Kundengruppe: Gast
Kategorien
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Angebote mehr »
Softy-Sticker-Babyboy von HobbyFun (3451181)
Sonderpreis 1,29 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Rezensionen mehr »
3D-Bogen Segelschiff von LeSuh (4169690)
*** Alles TOP *** Empfehlenswert *** Gerne wieder ***
5 von 5 Sternen!
Hersteller

Bastelset Nr.4 - Anleitung

Bastelset Nr.4 - "Trauer / Kondolenz" (Anleitung)

Bastelanleitung:

Wie Sie ein 3D-Motiv aufbauen, haben wir in frühreren Basteltipps schon ausreichend beschrieben. Deshalb erläutern wir dies hier nur nochmal kurz.

Wer die genaue Anleitung nochmal nachlesen möchte, findet diese in unserem Basteltipp 07.2020 oder auf unserer Seite: 3D-Bogen.de.


Um ein 3D-Bild aufzubauen, schneiden Sie zunächst einmal das Basisbild und alle dazugehörigen Bildteile aus. Die Bildteile werden dann auf der Rückseite gewölbt, mit Klebepads bestückt und übereinander geklebt, so dass das 3D-Motiv entsteht.


Karte Nr.1


Das erste 3D-Motiv ist ein schöner Blumenstrauß, der in dezenten grau-braunen Farbtönen gehalten ist. Dazu passen der graue Karo-Line-Karton "Winter" und eine graue Karte sehr schön.

Vom Karo-Line-Karton schneiden wir einen langen Streifen mit 3 cm Breite ab und kleben diesen an die rechte Seite der Karte. Dabei sollte das Karo-Muster natürlich nach oben zeigen.
Der Abstand zum Rand sollte etwa 5 mm betragen. 

Das 3D-Motiv wird anschießend mit einem Anstand von 1 cm zum linken und oberen Kartenrand aufgeklebt. Zum Aufkleben eignet sich übrigens beidseitiges Klebeband sehr gut.

Von der schwarzen Kästchenbordüre wird ein Streifen von 14,5 cm Länge abgeschnitten und am rechten Rand des Hintergrundpapiers aufgeklebt. Der Abstand zum rechten Rand des Karo-Line-Kartons sollte 3 mm betragen.

Mit einer geraden schwarzen Stickerbordüre bekleben wir anschließend den linken Rand des 3D-Bilds. Hier sollte der Streifen direkt auf der Kante sitzen und oben und unten 2 mm überstehen.

Den Rest der Bordüre teilen Sie einmal in der Mitte und kleben diese oben und unten an das 3D-Motiv. Auch diese Streifen sollten an den Ecken etwas überstehen. Außerdem wirkt es sehr schön, wenn Sie die auslaufenden Enden schräg abschneiden.

Den Rest der Kästchenbordüre, die vom rechten Streifen übrig ist, halbieren wir ebenfalls und kleben diese auf das Grundmotiv, knapp über bzw. unter die schon vorhandene Stickerlinie.

Der Gruß "Herzliche Anteilnahme" kommt auf die graue Freifläche unterhalb des Motivs. Wir haben diesen hier zweizeilig und leicht versetzt aufgeklebt.

Von der geraden, silbernen Bordüre schneiden wir zwei kurze Stücke von 1 cm und 2 cm ab, die wir neben der Schrift zu einem Kreuz aufkleben. 

Karte Nr.2

Der zweite Blumenstrauß des Motivbogens, der ebenfalls in Grautönen gehalten ist, wird auf einer schwarzen Karte mit elfenbeinfarbenen Hintergrundpapier verbastelt.

Das matte Schwarz der Karte und das glänzende Papier mit Blumenstruktur bildet hier einen sehr schönen Kontrast.

Zunächst benötigen Sie ein Rechteck von 7 x 4 cm von diesem Hintergrundpapier, das Sie nochmals diagonal Teilen.

Auf diese Weise entstehen zwei gleich große Dreiecke, die links unten und rechts oben auf die Karte kommen. Der Abstand zum Rand der Karte sollte rundherum 4 mm betragen.

Das 3D-Motiv wird abschließend mittig, aber leicht nach oben versetzt, aufgeklebt, so dass darunter noch der silberne Schriftzug "Herzliches Beileid" passt, der hier zweizeilig aufgeklebt wurde.

Die jetzt noch freien schwarzen Ecken der Karte werden mit einer breiten, silbernen Bordüre verziert. Dazu schneiden wir zwei Stücke mit einer Länge von 6 cm und zwei Stücke mit einer Länge von 4 cm ab.

Die längeren Stücke kommen jeweils an die langen Seiten der Karte. Die kurzen Stücke werden oben und unten angesetzt. Bitte achten Sie darauf, dass die Bordüren - passend zu den Dreiecken - einen Abstand von 4 mm zum Rand haben sollten.

Außerdem sieht es schön aus, wenn sich die Bordüren in den Ecken überlappen und die auslaufenden Enden schräg abgeschnitten werden.

Direkt auf das 3D-Motiv kommt eine schwarze Verzierung mit einer Pünktchen-Bordüre. Hier haben wir die Ecken ausgewählt, die in die elfenbeinfarbenen Dreiecke ragen. Halbieren Sie eine Pünktchenbordüre in die Mitte und schneiden Sie die beiden Hälften dann noch einmal bei 4 cm durch.

Die beiden längeren Bordürenstücke kommen links und rechts renkrecht auf das Motiv. Die kürzeren Stücke werden jeweils waagerecht angeklebt. Bei dieser Bordüre sollten Sie in den Ecken besonders sorgfältig arbeiten, so dass sich hier ein "ganzes" Pünktchen befindet.
 
Karte Nr.3

Für das Bild mit der Statue vor dem Kirchenfenster und dem Calla-Blumenstrauß haben wir eine helllila Karte und das dunkelgrüne (fast schwarze) Bastelpapier ausgesucht.

Auf dem Hintergrundpapier markieren Sie sich, von einer Ecke ausgehend, einen Punkt bei 7 cm und einen Punkt bei 12 cm. Verbinden Sie die beiden Punkte und schneiden Sie das so entstandene Dreieck anschließend aus. 

Es kommt in die untere, rechte Ecke und wird mit einem Abstand von 5 mm zum Rand aufgeklebt. Wenn Sie das Bastelpapier mit beidseitigem Klebeband aufkleben, ist es übrigens nicht nötig, dass Sie das komplette Dreieck bekleben. Wichtig ist nur, dass die Ecken gut angeklebt werden, so dass später nichts "wegknickt".

Das Dreieck wird anschließend mit einer breiten, silbernen Bordüre verziert, die sich in der unteren Ecke leicht überschneidet. Passend zum Dreieck werden die auslaufenden Enden schräg abgeschnitten.

Um die gesamte restliche Karte kleben wir eine schwarze Wellenbordüre, die sich ebenfalls an den Ecken überschneidet. Auch bei dieser Bordüre halten wir einen Abstand von 5 mm zum Rand der Karte ein, so dass die Bordüre wie eine Weiterführung des Dreiecks wirkt.

Das Bildmotiv kleben wir nun recht nah an den rechten Rand der Karte. Bei der Positionierung können Sie sich gut an der Musterkarte orientieren.

Links neben das Motiv haben wir den Sticker "Einen letzten Gruß" dreizeilig aufgeklebt. Der Freiraum zwischen den einzelnen Wörtern entspricht in etwa der Höhe der Buchstaben.

Aus einem schmalen, schwarzen Stickerstreifen kleben wir darunter noch ein langes, schmales Kreuz. Dazu brauchen wir zwei Stücke mit einer Länge von 4 cm und mit einer Länge von 1,5 cm.  Alle Enden des Kreuzes werden schräg in eine Richtung abgeschnitten.

Karte Nr.4

Das Motiv für die vierte Karte zeigt ein großes Kreuz mit einer Kerze, einem aufgeschlagenen Kondolenzbuch und einem Gesteck davor.

Passend dazu haben wir die graue Karte und das dunkelblaue Bastelpapier ausgewählt. Von diesem verwenden wir allerdings die Rückseite mit einem schönen, matten Schwarz und einer leicht strukturierten Oberfläche.

Vom Papier schneiden wir einen Streifen von 4 cm Breite ab, den wir auf 10 cm einkürzen. Einmal diagonal durchgeschnitten, ergeben sich zwei gleich große Dreiecke, die oben und unten auf die Karte kommen.

Dabei zeigt die lange Spitze des oberen Dreiecks nach rechts, die lange Spitze des unteren Dreiecks nach links. Der Abstand zum Rand der Karte beträgt bei beiden Dreiecken 2 mm.

Von der schwarzen Wellenbordüre schneiden wir zwei Stücke mit 8,5 cm Länge ab, die wir links und rechts senkrecht zwischen den Dreiecken platzieren.

Dabei sollte der Abstand zum Rand der Karte jeweils 3 mm betragen und der Abstand zu den Dreiecken gleich sein. 

Das Motiv kleben wir so auf, dass das Kondolenzbuch etwas in das untere schwarze Dreieck reicht. Der silberne Sticker-Schriftzug "Aufrichtige Anteilnahme" kommt über das Gesteck in den grauen Bereich der Karte und wird zweizeilig aufgeklebt.

Zum Schluss erhalten die beiden schwarzen Dreiecke noch einen kleinen silbernen "Hingucker". Dazu wählen wir die breite, silberne Bordüre vom Stickerbogen und schneiden davon zwei Stücke mit einer Länge von 7 cm ab.

Diese werden so auf die schwarzen Dreiecke geklebt, dass zur Papierkante ca. 2 mm Platz bleiben. Passend zur Dreiecksform des Bastelpapiers wird der Streifen auf einer Seite schräg abgeschnitten.

Basteltipp: Schneiden Sie bei Hintergrundpapieren immer an der langen Seite ab, wenn Sie Dreiecke oder Rechtecke gestalten wollen. So haben Sie immer noch einen langen Rest für spätere Arbeiten übrig, der über die gesamte Höhe der Karte reicht. 

Karte Nr.5

Das sehr große Motiv mit der verlöschenden Kerze, dem Gebetbuch und der weißen Rose haben wir hier mit einer naturfarbenen Karte und einem dunkelbraunen Hintergrundpapier zusammengestellt.

Von dem Hintergrundpapier schneiden wir einen Streifen mit 4 cm Breite ab und kürzen diesen auf 14 cm ein. Einmal diagonal durchgeschnitten, erhalten wir zwei lange, schmale Dreiecke, die wir links und rechts auf die Karte kleben.

Dabei zeigt die lange Spitze des linken Dreiecks nach oben, die des rechten Dreiecks nach unten. Umlaufend sollte ein Kartenrand von 2 mm sichtbar bleiben.

Das große 3D-Motiv wird anschließend exakt mittig auf der Karte platziert. Zur Verzierung der Ecken des Grundmotivs teilen wir eine schwarze Kästchen-Bordüre in der Mitte und schneiden die beiden Hälften dann noch einmal nach 6 cm durch.

Auf diese Weise erhalten wir zwei längere und zwei kürzere Teilstücke, die wir nun in die linke, obere und rechte, untere Ecke des 3D-Motivs kleben.

Dabei kommen die langen Stücke jeweils an die lange Seite, die kurzen Stücke werden oben und unten aufgeklebt. Bei allen Bordüren sollten Sie einen gleichmäßigen Abstand zum Rand des Motivs einhalten.

Auch in den Ecken ist exaktes Arbeiten gefragt. Am Schönsten sieht es aus, wenn sich ein Kästchen und ein dünnes "Verbindungsstück" in der Ecke treffen.

Die auslaufenden Enden sollten ebenfalls mit einem dünnen Verbindungsstück enden.

In den oberen Bereich des Grundmotivs, links neben den Kerzenrauch, kommt der silberne Schriftzug "Herzliches Beileid", der hier zweizeilig aufgeklebt wurde.

Darunter kleben wir noch ein silbernes Kreuz aus einer schmalen, silbernen Bordüre, von der wir ein Stück mit 4,5 cm und ein Stück mit 1,5 cm abschneiden. Die Enden der Stücke werden jeweils schräg in eine Richtung abgeschnitten.

Basteltipp: Hat man eine Bordüre mit einem bestimmten Muster, welches man über Eck legen möchte, empfiehlt es sich, die Stickerbordüre nach dem Halbieren auf der Freifläche des Stickerbogens nebeneinander aufzukleben. So können beide Teile exakt gleich abgeschnitten oder (bei der Kästchenbordüre) die Kästchen abgezählt werden. Manchmal muss auch ein Kästchen weggeschnitten werden, damit die Enden gleich aussehen oder die Stücke gleich lang sind.

Karte Nr.6

Das zweite große Bildmotiv mit der einzelnen Calla-Blüte kommt mit einer schwarzen Karte und dem kupferfarbenen Bastelpapier richtig schön zur Geltung.

Vom Hintergrundpapier schneiden wir einen 3 cm breiten Streifen ab, den wir auf 13 cm einkürzen. Von einem weiteren Streifen mit 4 cm Breite schneiden wir zwei Stücke von jeweils 5 cm Länge ab.

Diese 3 Rechtecke werden hinter das 3D-Bild geklebt. Der lange Streifen kommt dabei an die linke Seite, die beiden Rechtecke werden rechts oben und unten angeklebt. An allen Seiten sollten noch 5 mm vom Bastelpapier "hervorlugen". Anschließend wird das Ganze mittig auf die schwarze Karte geklebt.

Schon auf dem Bild sieht man, wie schön der schwarze Farbton der Karte mit dem kupferfarbenen Papier harmoniert. Im Original sieht das noch viel besser aus.

Mit der schwarzen Wellenbordüre wird nun der Rand des Motivs eingefasst. Dabei orientieren wir uns am Bastelpapier und kleben die Bordüre exakt an den Stellen auf, wo das Papier hinter dem Motiv zu sehen ist.

Die Bordüre sollte 2 mm Abstand zum Bildrand haben und sich an den Ecken überschneiden.

Rechts neben die Blüte kommt der silberne Stickerschriftzug "Einen letzten Gruß". Dieser passt hier nur dreizeilig untereinander geklebt, wobei die Wörter recht dicht beieinander stehen.

Darunter kleben wir aus einer schmalen, silbernen Bordüre noch ein kleines Kreuz, für das wir zwei Stücke mit 1 cm und 2 cm Länge benötigen.

Basteltipp: Aus den Stickerlinien können Sie schnell und einfach kleinere und größere Kreuze kleben. Ist das Kreuz sehr klein (wie in diesem Beispiel), genügt es, die Enden gerade abzuschneiden. Bei größeren Kreuzen sieht es besser aus, wenn die Enden schräg - jeweils in eine Richtung - abgeschnitten werden. Letztendlich ist es aber natürlich eine Frage Ihres persönlichen Geschmacks. Probieren Sie doch beide Varianten einmal aus und entscheiden Sie sich dann.

Karte Nr.7

Dieses schöne Stillleben mit einer Orchideen-Rispe auf einem Kondolenzbuch und der verlöschten, noch rauchenden Kerze im Hintergrund, setzen wir auf einer elfenbeinfarbenen Karte in Szene.

Da das Motiv im Querformat gehalten ist, gestalten wir die Karte dazu passend auch im Querformat. Dazu drehen wir die Karte einfach quer, so dass die geschlossene Seite nun oben liegt.

Zum elfenbeinfarbenen Hintergrund möchten wir gerne ein schwarzes Bastelpapier verwenden. Deshalb nehmen wir auch diesmal wieder die schöne mattschwarze Rückseite des blauen Papiers. Zur Gestaltung der Karte haben wir uns außerdem dazu entschieden, den Karo-Line-Karton "Wasser" zu verwenden.

Von dem blauen (schwarzen) Papier sollte ein Streifen übrig sein, der eine Breite von ca. 6,5 cm hat. Dieser wird oben quer auf die Karte geklebt, mit einem Abstand von 2 mm zum oberen Rand. Links und rechts endet der Streifen bündig am Kartenrand. Ist er zu lang, können Sie ihn direkt an der Karte einkürzen.

Aus dem Karo-Line-Karton schneiden wir einen Streifen von 5 cm ab. Wegen dem Farbverlauf nehmen wir ausnahmsweise die schmale Seite. 

Den Streifen kürzen wir auf 7 cm ein und schneiden dieses Rechteck anschließend diagonal durch, um zwei Dreiecke zu erhalten. Diese kleben wir so hinter das Grundmotiv (unten links und oben rechts), dass jeweils noch zwei halbe Reihen der Kästchen zu sehen sind.

Das Ganze wird mittig, aber recht weit unten, auf die Karte geklebt. So hat darüber noch der silberne Schriftsticker "Herzliches Beileid" Platz, der in den schwarzen Bereich der Karte kommt.

Zum Schluss werden noch die Ecken des Grundmotivs, die nicht mit dem Karo-Line-Karton hinterklebt sind, mit einer schwarzen Wellenbordüre verziert. Dazu benötigen Sie zwei Stücke mit 5,5 cm Länge und zwei Stücke mit 2,5 cm Länge.

Karte Nr.8

Zum zweiten 3D-Motiv des Bogens mit der aufgerollten Pergamentrolle, der verloschenen Kerze und den zwei Rosen, passen die helllila Karte und das silberne Hintergrundpapier sehr gut.

Auf der Rückseite des Bastelpapiers werden - von einer Ecke ausgehend - zwei Punkte bei 9 cm und 12,5 cm makiert. Das sind die Maße eines großen Dreiecks, welches Sie anschließend ausschneiden.

Es kommt in die linke, untere Ecke der Karte, wobei ein Abstand von 4 mm zum Kartenrand eingehalten wird. Das 3D-Motiv wird mittig, aber recht weit nach unten versetzt, aufgeklebt.

Direkt auf das silberne Dreieck kleben wir eine schwarze Pünktchen-Bordüre. Dazu schneiden wir eine Stickerlinie nach 12,5 cm durch und kleben den längeren Teil an die lange Seite des Dreiecks und den kürzeren Teil unten an die kurze Seite des Dreiecks.

In die gegenüberliegende Ecke kommt eine schmale, silberne Bordüre. Dazu nehmen wir eine schmale Stickerlinie, die wir ebenfalls nach 12,5 cm teilen und mit einem Anstand von 4 mm zum Kartenrand aufkleben.

Besonders schön sieht es aus, wenn sich die Bordüren in der Ecke 2 mm überschneiden und die auslaufenden Ecken schräg abschneiden.

Über das 3D-Motive in den lila Bereich der Karte kommt der silberne Schriftzug "Aufrichtige Anteilnahme", den wir hier zweizeilig und leicht versetzt aufgebracht haben.

Zum Schluss fehlt noch das schwarze Kreuz, das wir selber aus einer schmalen Stickerbordüre kleben. Dazu brauchen wir zwei Teilstücke mit 1,5 cm und 5,5 cm Länge. Bei diesem Kreuz haben wir die Enden der Stickerlinien wieder schräg (immer in eine Richtung) abgeschnitten. Wenn Ihnen das nicht gefällt, können Sie die Enden natürlich auch gerade lassen.

Karte Nr.9

Zu den beiden Calla-Blüten vor einem Tor mit Bäumen im Hintergrund passt die naturfarbene Karte und das dunkelbraune Hintergrundpapier.

Von diesem Hintergrundpapier sollten Sie noch einen 6,5 cm breiten Streifen übrig haben, der nun auf die rechte Seite der Karte kommt.

Der Abstand zum Kartenrand sollte 6 mm betragen. Steht der Papierstreifen oben oder unten etwas über die Karte über, ist das kein Problem. Sie können diesen direkt an der Karte einkürzen.

Der Papierstreifen erhält links und rechts eine Bordüre aus einer schwarzen Wellenlinie, die ca. um 2 mm nach innen eingerückt wird.

Das 3D-Bild wird anschließend so aufgeklebt, dass nach oben ein Rand von 1,5 cm und nach links ein Abstand von 1 cm zum Rand der Karte bleibt. 

Mit der schwarzen Stickerbordüre, die auf einer Seite gerade und auf der anderen Seite wellenförmig ist, wird das 3D-Bild verziert.

Dabei bekleben wir zuerst den oberen Rand des Grundmotivs. Den Rest der Bordüre teilen wir einmal in der Mitte und kleben diese beiden Hälften dann auf die linke und die rechte Seite des Grundmotivs - von oben beginnend.

Achten Sie beim Kleben unbedingt darauf, dass die Wellenseite immer nach innen, zum Motiv hin, zeigt. 

Unter das 3D-Motiv in den dunkelbraunen Bereich der Karte kommt der silberne Sticker-Schriftzug "Herzliche Anteilnahme", den wir hier zweizeilig und leicht versetzt aufgeklebt haben.

Daneben, in den naturfarbenen Bereich der Karte, kommt ein schwarzes Kreuz aus Stickerlinien. Dazu schneiden Sie von der schmalen, schwarzen Bordüre zwei Teilstücke mit 3 cm und 1,5 cm Länge, die Sie dann über Kreuz aufkleben. Auch hier wirkt es wieder schön, wenn Sie allen Enden schräg abschneiden.

Karte Nr.10

Für das letzte Bild mit der Trauerweide im Hintergrund, einem schmiedeeisernen Zaun und dem Blumengesteck mit einer Rose und den Callablüten davor, passt eine elfenbeinfarbene Karte und das dunkelgrüne Hintergrundpapier sehr gut.

Aus diesem Hintergrundpapier schneiden wir zwei Rechtecke mit einer Größe von 10 cm x 3,5 cm und 7 cm x 5 cm aus. Das lange Rechteck wird in die linke, obere Ecke längs nach unten geklebt. Das kleinere Rechteck kommt in díe untere, rechte Ecke, wo es quer aufgeklebt wird.

Rundherum sollte überall ein Abstand von 3 mm zum Kartenrand eingehalten werden.

Mt einer breiten, silbernen Stickerbordüre verzieren wir die noch freien Ecken der Karten. Dabei sollte ebenfalls ein Abstand von 3 mm zum Rand eingehalten werden. So schafft man eine schöne optische Verbindung zwischen den dunklen Rechtecken und der Bordüre.

Außerdem sieht es toll aus, wenn sich die Stickerbordüren in den Ecken überschneiden und die auslaufenden Enden schräg abgeschnitten werden.

Das Motiv wird recht weit unten auf die Karte geklebt, so dass man darüber noch ausreichend Platz für den Sticker-Schriftzug "Aufrichtige Anteilnahme" hat. Diesen haben wir hier zweizeilig und leicht versetzt aufgeklebt.

Die Trauerweide des Grundmotivs erhält außerdem eine schwarze Pünktchen-Bordüre. Dabei wird zuerst die obere Kante beklebt. Die senkrechten Linien laufen unter dem Aufbau des 3D-Motivs aus.

Zum Schluss kleben wir noch ein schwarzes Kreuz rechts neben die Trauerweide. Dazu verwenden wir eine schmale, schwarze Stickerbordüre, von der wir ein Stück von 3,5 cm und ein Stück von 1,5 cm Länge benötigen. Die Enden werden wieder schräg abgeschnitten.


Fertig sind 10 individuelle Trauer- und Kondolenzkarten. Das Bastelset wurde von uns wieder großzügig bestückt, so dass Sie auch hier viele Gelegenheiten haben, die Karten nach Ihren Wünschen und Ihrem Geschmack abzuändern.

Reste

Natürlich zeigen wir Ihnen auch diesmal wieder gerne, was von Ihrem Bastelset übrig bleibt, wenn Sie alle 10 Karten so wie geplant verbastelt haben.

Jede Menge schwarze und silberne Sticker-Bordüren, 2 silberne Sticker-Schriften, Bastelpapiere, Karo-Line-Karton und sogar Klebepads...

Genug Material also, um etwas zu experimentieren oder weitere Karten zu Verzieren.

Auch andere Bastelarbeiten können Sie damit noch angehen.

Kleine Bastelpapier-Reste müssen Sie nicht entsorgen. Diese sind perfekt geeignet, um Sticker zu hinterkleben.

Auch die Umschläge können so passend zur Karte gestaltet werden.

Wenn Sie noch passende Texte für Ihre Trauer- und Kondolenz-Karten suchen, dann werfen Sie doch einmal einen Blick in unsere Textkategorien.




Das komplette Bastelset Nr.4 können Sie hier bei uns im Shop bestellen.