Kundengruppe: Gast
Kategorien
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Neue Artikel mehr »
Dot-and-Do - Set 204 - Schmetterlinge
4,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Angebote mehr »
NEVA-Background-Sheet - Nr.76 - Babyboy Blumen
Sonderpreis 0,29 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Rezensionen mehr »
3D-Stanzbogen Christrosen, Glocke, Vögel von LeSuh (680.060)
Sehr schöner 3D-Bogen. Gute Qualität. Nicht zu dünn. Lieferu
5 von 5 Sternen!
Hersteller

Basteltipp 11.2022
Weihnachtskarten mit Pyramiden-Bögen

Basteltipp des Monats November 2022:

In diesem Basteltipp wird es weihnachtlich. Nur noch ein paar Wochen, dann wechseln wieder viele Karten mit Weihnachtswünschen ihren Besitzer - umso schöner, wenn Sie dann auf ein paar individuelle und mit Liebe gestaltete Exemplare zurückgreifen können.

Die hier vorgestellten Karten wurden mit Pyramiden-Bögen - etwas anderen 3D-Bögen - gebastelt.

Die Motive auf den Pyramiden-Bögen funktionieren ähnlich wie 3D-Motive, sind aber aufgrund ihrer "einfachen" Form leichter auszuschneiden.

Die einzelnen Bildteile haben hier jeweils eine geometrische Form (zum Beispiel ein Viereck, einen Kreis oder einen Stern). So können auch Kinder und Menschen, denen das filigrane Ausschneiden schwer fällt, gut damit arbeiten.

Von den vier ausgewählten Bögen wird in diesem Bastelltipp jeweils ein Motiv genau beschrieben. Natürlich haben wir aber auch die übrigen Motive verbastelt und schöne Karten daraus gezaubert. Die Bilder dazu finden Sie ganz am Ende dieses Basteltipps.

Und damit es ordentlich funkelt und glitzert - wie es sich für Weihnachten gehört - haben wir für die Kartenhintergründe und Accessoires Glitzerkarton und Spiegelglanz-Sticker verwendet.



Verwendetes Bastelmaterial:​​​​​



Außerdem brauchen Sie:

Zunächst werden - wie bei einem 3D-Bogen auch - die einzelnen Bildteile ausgeschnitten. Hier sind es allerdings keine filigranen Teile, die immer kleiner werden, sondern geometrische Formen, wie ein Rechteck oder ein Stern.

Wie immer wird zuerst das größere Grundmotiv bzw. das Basisbild ausgeschnitten. Danach kommen die kleineren Bildteile an die Reihe. Hier werden Sie schnell feststellen, wie einfach das Ausschneiden der Pyramiden-Bögen ist.

Da die einzelnen Motive hier aus ziemlich vielen Einzelbildern bestehen, haben wir ausschließlich mit 1mm-Klebepads gearbeitet, damit die fertige Karte später nicht zu hoch wird.

Nachdem die Bildteile sorgfältig ausgeschnitten sind, werden diese mithilfe eines Scherengriffs und einer weichen Unteranlage an den Außenkanten vorsichtig gewölbt, so wie Sie es von den 3D-Motiven schon kennen.

Anschließend werden auch hier die einzelnen Teile exakt übereinander geklebt. Das ist wichtig, damit das Bild später auch stimmig aussieht.

Wie die einzelnen Bildteile übereinander kommen, können Sie jeweils auf der Zeichnung, die sich direkt auf dem Pyramiden-Bogen befindet, sehen.

So wird das sternförmige Motiv hier im Beispiel direkt übereinander geklebt. Die einzelnen Rechtecke jeweils mit einer kleinen Linksdrehung nach oben.

Von der Seite aus gesehen, sieht das fertige Motiv dann wie eine Pyramide aus, wodurch diese besonderen Bögen auch ihren Namen erhielten. Ein Bild davon finden Sie ebenfalls direkt auf dem Pyramidenbogen.

Klingt alles furchtbar kompliziert? - Ist es aber nicht!
Keine Sorge, fangen Sie einfach an und arbeiten Sie sich anhand dieser Beschreibung langsam voran. Sie werden sehen, wieviel Spaß es macht, auch mal mit diesen besonderen Bögen zu arbeiten.


Eine sehr schöne und ausführliche Anleitung zum Aufbau eines 3D-Bildes, die auch für Anfänger gut geeignet ist, finden Sie hier.

Ein Weihnachtsbaum, ein Weihnachtsmann und eine Gruppe musizierender Kinder stehen im Mittelpunkt des ersten Motivs.

Wie Sie hier im Bild gut erkennen können, wurden die einzelnen Rechtecke des Bildes leicht verdreht übereinandergeklebt.

Ein weihnachtlich grüne Karte, gelber und orangefarbener Glitzerkarton und goldfarbene Sticker ergeben eine fröhlich bunte Weihnachtskarte.

Alle Karten aus diesem Basteltipp haben wir uns übrigens wieder aus dem A4-Karton vom LeSuh-Set selbst gebastelt. Dazu schneiden Sie einen Papierbogen quer in der Mitte durch, so dass Sie zwei Blätter im A5-Format haben.

Diese werden anschließend noch einmal in der Mitte gefaltet. Wichtig ist hier, dass Sie die Falzlinie vorher etwas vornuten (zum Beispiel mit dem Scoring-Board oder einem Lineal und einem Falzbein), so dass der Karton perfekt knickt und nicht reißt.

r das breite Motiv wird die Karte im Querformat gestaltet, so dass die offene Seite unten ist. Da wir die Karte hier aber selber herstellen, können Sie auch einen Kartenrohling im Querformat erstellen, der sich seitlich öffnen lässt.

Wie das geht, erklären wir Ihnen am Ende des Basteltipps. Welche Variante Sie dann bevorzugen, ist Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Die Gestaltung der Vorderseite ist bei beiden Karten-Varianten gleich.

Vom gelben Glitzerkarton benötigen wir ein Rechteck mit einer Größe von 2,5x7cm. Dieses wird mit einem Abstand von 2mm zum Kartenrand quer in die untere rechte Ecke geklebt.

Ein weiteres Rechteck schneiden wir aus dem orangefarbenen Glitzerkarton. Es sollte eine Größe von 3x5cm haben und wird in die linke obere Ecke geklebt - natürlich auch wieder mit einem Abstand von 2mm zum Kartenrand.

Mit einer goldenen Pünktchen-Bordüre werden die freien Kartenecken verziert. Dazu kleben Sie die einzelnen Streifen so auf, dass sie jeweils 2mm Abstand zu den Kartenrändern und zum Glitzerkarton haben.

Das rechteckige Motiv wird anschließend so aufgeklebt, dass es einen Abstand von 1cm zum unteren und 2cm Abstand zum linken Kartenrand hat. Über das Bild kommt der goldene Schriftzug "Frohe Festtage".

Auf ein Stück gelben Glitzerkarton kleben wir 3 große Stern-Rahmen vom Stickerbogen auf und schneiden diese an der Kontur vorsichtig aus. Diese kommen mit 1mm Klebepads auf die Treffpunkte der Pünktchen-Bordüre und rechts neben das Bild. Auf den freien Kartenflächen werden anschließend noch kleine Sterne und Sternkonturen vom Stickerbogen verteilt.



Der Weihnachtsmann im verschneiten Winterwald kommt auf einer roten Karte zum Einsatz. Dazu verbasteln wir silbernen Glitzerkarton und silberne Sticker.

Zunächst einmal stellen wir wieder einen Kartenrohling aus rotem Kartenkarton her, den wir diesmal im Hochformat verwenden.

Vom silbernen Glitzerkarton schneiden wir ein Rechteck aus, welches eine Größe von 9,5x3cm haben soll. Dieses wird anschließend diagonal geteilt, so dass wir zwei gleichgroße, schmale Dreiecke erhalten.

Achten Sie unbedingt darauf, das Rechteck so zu zerschneiden, wie auf dem Bild zu sehen ist. Von der Rückseite des Rechtecks aus gesehen sollte die Schneide-Linie also von links unten nach rechts oben verlaufen. Die Dreiecke werden anschließend auf der Rückseite mit beidseitigem Klebeband versehen.


Das erste der Dreicke wird dann in die linke untere Ecke geklebt, so dass die lange Spitze nach oben zeigt. Der Abstand zum Kartenrand sollte ca. 3mm betragen.

Das zweite Dreieck kommt oben quer an die Karte. Die lange Spitze zeigt diesmals nach rechts. Auch hier sollte der Abstand zum Rand der Karte wieder 3mm betrragen.

Von einer geraden silbernen Bordüre benötigen wir einen 13cm langen Streifen, den wir an den rechten Kartenrand (von unten beginnend) kleben. Ein 6,5cm langes Stück Bordüre wird unten quer angelegt.

Auch hier wurde auf einen gleichmäßigen Abstand von 3mm zum Kartenrand geachtet. Die auslaufenden Bordürenenden wurden außerdem schräg abgeschnitten.

Das Pyramiden-Bild wird mit einem Abstand von 1,5cm zum oberen und 2cm Abstand zum rechten Kartenrand aufgeklebt. In die untere rechte Ecke des Bildes kleben wir den Sticker mit der Kerze und den Ilex-Blättern. Dieser sollte so positioniert sein, dass Kerze und Blatt eine direkte Umrandung der Ecke bilden.

Die drei verbleibenden Ecken des Motivs werden mit kleinen Eckstickern verziert. Der Sticker-Gruß "Frohe Weihnachten" wird in zwei Zeilen unter das Bild geklebt.

Anschließend kleben wir 3 Stern-Rahmen auf silbernen Glitzerkarton und schneiden diese an den Konturen aus. Mit 1mm Klebepads werden diese Sterne dann rechts und unten auf den Rand des Motivs geklebt. Der dritte Stern kommt mittig an den rechten Rand. Weitere Sterne vom Stickerbogen werden nun noch dekorativ auf der Karte verteilt und können ruhig auch auf dem Motiv oder am Rand davon aufgeklebt werden.


Das Pyramidenbild mit dem Weihnachtsgesteck auf beigem und rotbraunem Hintergrund wird zusammen mit dem beigefarbenen Karten-Karton, verschiedenen Glitzerpapieren und goldenen Stickern zu einer sternenreichen Karte verbastelt.

Vom grünen Glitzerkarton schneiden wir uns ein Rechteck mit einer Größe von 9x2cm aus und teilen dieses diagonal. Die beiden so entstandenen Dreiecke werden in die linke obere und rechte untere Ecke geklebt.

Der Abstand zum Kartenrand sollte jeweils 2mm betragen. Die freien Ecken werden nun mit einer Bogenbordüre verziert. Dazu brauchen wir für jede Ecke jeweils ein Stück mit 7cm und ein Stück mit 4,5cm Länge.

Die langen Stücke werden jeweils quer angeklebt, die kürzeren senkrecht angelegt. Zum Kartenrand sollte jeweils ein Abstand vom 2mm bleiben.


Aus dem orangefarbenen Glitzerkarton schneiden wir uns ein weiteres Dreieck mit einer Größe von 7x2cm aus, welches wir ebenfalls diagonal teilen.

Mit den beiden so entstandenen Dreiecken wird das Pyramiden-Motiv in der oberen rechten und der unteren linken Ecke hinterklebt.

Dabei sollten jeweils noch 5mm des Glitzerkartons hinter dem Motiv hervorlugen. Das Bild mit den hinterklebten Ecken wird anschließend mittig auf der Karte platziert.

Eine gerade goldene Bordüre wird mittig geteilt und nach 4cm jeweils nochmals durchgeschnitten. Mit den 4 Stücken werden die nicht hinterklebten Ecken des Motivs verziert.

Dabei wird der längere Streifen jeweils senkrecht, der kürzere Streifen waagerecht direkt auf den Rand des Pyramiden-Motivs geklebt. Die auslaufenden Enden werden schräg abgeschnitten.

Zwei große Sternumrandungen werden auf grünen Glitzerkarton geklebt, ausgeschnitten und mit 1mm Klebepads auf die Eckumrandungen des Pyramiden-Bildes geklebt.

Vier große, zwei mittlere und zwei kleine Sternumrandungen kommen auf orangefarbenen Glitzerkarton und werden ebenfalls ausgeschnitten. Auch diese erhalten auf der Rückseite ein 1mm Klebepad.

Zwei der größeren Sterne kommen auf die Kartenecken, wo sich die Bogenbordüren treffen. Die übrigen Sterne werden ansprechend auf der Karte verteilt. Einige der kleinen Innenteile aus den Stern-Stickern können ebenfalls auf die Karte geklebt werden.


Die vierte und letzte Karte haben wir wieder im Querformat gestaltet. So hat das breitere Motiv viel Platz.

Passend zum winterlichen Motiv haben wir diesmal eine blaue Karte gewählt. Dazu kommen dunkelblauer und silberner Glitzerkarton und silberne "Hochglanz"-Sticker.

Vom silbernen Glitzerkarton haben wir uns einen Streifen mit einer Breite von 3cm und einer Länge von 14,3cm abgeschnitten.

Dieser kommt unten quer auf die Karte und wird mit einem gleichmäßigen Abstand von ca. 2mm zum Kartenrand aufgeklebt.

Mit einer silbernen Pünktchenbordüre wird der restliche Rand der Karte beklebt - und zwar oben, links und rechts. Der Abstand zum Kartenrand sollte auch hier jeweils 2mm betragen. Die Bordüre sollte außerdem ca.2mm vor dem silbernen Glitzer-Streifen enden.



Vom dunkelblauen Glitzerkarton schneiden wir uns zwei Rechtecke mit einer Größe von je 6,5x1,3cm aus. Diese werde schräg so hinter das Pyramiden-Bild geklebt, dass ein Dreieck hinter der oberen linken und unteren rechten Ecke hervorschaut.

Das so vorbereitete Bild wird nun auf die Karte geklebt. Dabei sollte zum rechten Rand ein Abstand von 7mm und zum unteren Rand ein Abstand von 2cm bleiben.

Der Gruß "Frohes Neues Jahr" wird links neben das Bild auf die blaue Fläche der Karte geklebt. Achten Sie hier darauf, dass die einzelnen Wörter einen gleichmäßigen Abstand zueinander haben und vorne gleichmäßig zur Bordüre abschließen.

Auf die freien Kartenflächen werden nun einige silberne Schneeflocken geklebt, die Sie auch teilen oder vierteln können, so dass es aussieht, als würden diese hinter dem Bild verschwinden oder aus der Bordüre herausschneien. Kleine Sechsecke vom Stickerbogen werden noch dazwischen geklebt.

Zum Schluss suchen wir uns noch 4 kleine Ecksticker, die wir direkt auf die Ecken des Pyramiden-Bildes kleben.

Fertig sind vier tolle, weihnachtliche Karten mit besonderen 3D-Motiven.

Für die Beschriftung einer Karte ist ein Einlegeblatt immer sehr hilfreich. Es dient als liebevolle Ergänzung der Karte und sieht einfach schöner aus.

Für diese Weihnachtskarten haben wir passende Marmorpapiere mit einem schönen Farbverlauf ausgesucht.

Ein Einlegeblatt sollte immer etwas kleiner sein, als die Karte selbst, so dass es später nicht aus dem Inneren hervorlugt.

Außerdem können Sie das Einlegeblatt entweder als Faltblatt gestalten oder ein einzelnen Blatt nehmen.

Einlegeblätter können vorab schön bedruckt und später passend verziert werden. Mit kleinen Resten von Bastelpapieren und Stickern kann eine Einlegekarte passend zur Karte verziert werden.

Passende Umschläge im C6-Format für die hier gebastelten Karten finden Sie in verschiedenen Farben bei uns im Shop.

*****

In diesem Basteltipp haben wir Ihnen zwei Karten im Hochformat und zwei Karten im Querformat vorgestellt. Diese Karten können Sie ganz einfach aus einem Bogen Kartenkarton (oder aus einem stärkeren Bastelpapier) im A4-Format basteln.

Um zwei Karten im A6-Hochformat zu basteln, schneiden Sie den A4-Bogen einfach einmal in der Mitte durch, so dass Sie zwei Bögen im A5-Format erhalten. Falten Sie diese nochmals mittig an der schmaleren Seite, erhalten Sie eine (bzw.zwei) Karten im A6-Hochformat. 



Möchten Sie Karten im Querformat gestalten, können Sie einfach eine A6-Karte im Hochformat verwenden und diese drehen, so dass die offene Seite nun nach unten zeigt. Die Karte ähnelt dann einer Tischkarte und kann auch so aufgestellt werden.



Aus einem A4-Blatt können Sie aber auch zwei A6-Karten gestalten, die an der langen Seite aufgeklappt werden können. Dazu teilen Sie den A4-Bogen diesmal mittig über die lange Seite. Sie erhalten zwei lange Blätter, die Sie nun nochmals mittig falten.



Und das Beste: Beide Karten-Varianten passen in handelsüblige C6-Umschläge...

*****



Das waren nun 4 tolle Weihnachtskarten, die wir mit Pyramiden-Bögen gestaltet haben. Natürlich hat es sich unsere Bastelfee nicht nehmen lassen, auch die anderen 3D-Motive noch zu verbasteln. Was dabei heraus gekommen ist, zeigen wir Ihnen hier:
(Als Hintergrundpapier haben hier unsere NEVA-Background-Sheets gedient.)

 




 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachbasteln und freuen uns, wenn Ihnen dieser Basteltipp gefällt.


Ihre Bastelfee Karin und das Team von Karten-Bastelshop.
 

**************************************************

Sie wollen keinen neuen Basteltipp verpassen?

Dann melden Sie sich doch kostenlos und unverbindlich für unseren Kreativ-Newsletter an. Sie erhalten dann einmal im Monat unseren Basteltipp zusammen mit interessanten Infos. Exclusiv für Newsletter-Abonnenten verschicken wir auch regelmäßig Gutscheine für den Karten-Bastelshop.

Zur Anmeldung benötigen wir nur Ihre Email-Adresse. Sie erhalten nach der Anmeldung eine Email, in der Sie die Anmeldung nochmal bestätigen müssen. Bitte nicht vergessen! Und natürlich können Sie sich auch jederzeit wieder abmelden...

Anmeldung zum Kreativ-Newsletter: