Kundengruppe: Gast
Kategorien
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Angebote mehr »
Umschlag C5 von Rayher - mandarine - Maxi-Briefumschlag
Sonderpreis 0,49 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Hersteller

Basteltipp 02.2023
Frühlings- und Osterkarten aus dem Stanzbogen-Buch 21

Basteltipp des Monats Februar 2023 / Frühlings- und Osterkarten aus dem Stanzbogenbuch 21:

In diesem Monat haben wir eines der tollen Stanzbogen-Bücher von Findit genommen und tolle Frühlings- und Osterkarten gebastelt.

Die Stanzbogen-Bücher beinhalten jeweils 8 komplette 3D-Bögen mit je 3 Motiven, die alle bereits vorgestanzt sind. Insgesamt sind im Buch also 24 Stanzmotive zu finden.

Am oberen Rand eines jeden Bogens finden Sie außerdem noch 2 Bordüren, die Sie ebenfalls für Ihre Karten verwenden können. Diese Bordüren sind allerdings nicht vorgestanzt und müssen ausgeschnitten werden.

Auch die passenden Hintergrundpapiere sind in den Büchern gleich dabei. Hier finden Sie insgesamt 8 solcher Papiere. Sie können daraus kleine Accessoires für Ihre Karten schneiden oder auch gleich eine komplette Karte aus diesem stabilen Papier basteln.

Kurz gesagt, finden Sie in den Stanzbogen-Büchern alles perfekt aufeinander abgestimmt. Ideal, um eine tolle Karte zu basteln.

Für die hier vorgestellten Karten haben wir das Stanzbogen-Buch Nr.21 verwendet, welches viele Motive zum Thema Frühling und Ostern enthält.

Hinweis: Aufgrund der hohen Nachfrage sind die Stanzbogen-Bücher sowohl bei uns als auch beim Hersteller oft ausverkauft. Wir bemühen unsimmer, nicht lieferbare Bücher so schnell wie möglich wieder ins Lager zu bekommen. Schauen Sie also immer mal wieder vorbei.

Verwendetes Bastelmaterial:



Außerdem brauchen Sie:
Wie immer basteln wir zuerst die 3D-Motive. Da es sich hier um ein Stanzbogenbuch handelt, müssen Sie die einzelnen Bildteile nicht ausschneiden, sondern nur aus dem Bogen drücken.

Anschließend werden die Teile - wie bei Motiven aus Schneidebögen auch - leicht gewölbt.

Das Wölben gelingt am besten mit einer weichen Unterlage (zum Beispiel Moosgummi) und einem Scherengriff. Das Motivteil wird mit der Bildseite nach unten auf den Moosgummi gelegt. Dann nimmt man der Scherengriff und fährt am Rand mit leichtem Druck von innen nach außen.

Auf diese Weise wölben sich die Ränder leicht, was zwei Vorteile hat. Zum einen wird so der 3D-Effekt verstärkt. Zum anderen sieht man später die Klebepads kaum noch, wenn man seitlich auf das Motiv schaut.

Wem das zu aufwendig ist, der kann den Schritt mit dem Wölben aber auch überspringen und die einzelnen Teile "glatt" lassen.

Anschließend werden die Motivteile (bis auf das Grundmotiv) auf der Rückseite mit Klebepads bestückt. Wieviele Sie hier nehmen und welche Höhe diese haben, bleibt im Prinzip Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Je höher die Klebepads sind, desto höher wird später auch das 3D-Motiv.

Möchten Sie die Karten mit der Post verschicken, sollten Sie also eher eine flachere Variante bevorzugen. 

Haben Sie alle Teile mit den Pads bestückt, werden die einzelnen Teile übereinander geklebt. Das Grundmotiv liegt natürlich ganz unten. Darauf kommt dann das nächst kleinere Motiv-Teil. So werden alle Teile Schritt für Schritt übereinander geklebt.

Achten Sie darauf, dass Sie beim Kleben immer direkt von oben auf das Motiv schauen, so dass es nicht schief wird.


Eine sehr schöne und ausführliche Anleitung zum Aufbau eines 3D-Bildes, die auch für Anfänger gut geeignet ist, finden Sie hier.

1.Karte

Zu dem süßen Hasen mit Rosenschmuck, der aus einem ovalen Grundmotiv schaut, haben wir eine naturfarbene Karte gewählt. Diese Karten haben eine schöne, "fasrige" Oberflächenstruktur und sind deshalb bei Bastlern sehr beliebt.

Aus dem Buch haben wir uns außerdem ein Hintergrundpapier mit kleinen Gänseblümchen auf naturfarbenen Untergrund ausgesucht. Zur Verzierung dienen goldene Sticker und kleine Halbperlen.

Vom Gänseblümchen-Papier wurde ein 4cm breiter und 14,7cm langer Streifen abgeschnitten. Hier sollten Sie auf das Muster achten, damit die Gänseblümchen dann auf dem Papier auch wirklich senkrecht stehen.

Mit doppelseitigem Klebeband wird der Papierstreifen auf die rechte Kartenseite geklebt. Der Abstand zu den Rändern der Karte sollte 3mm betragen.


Auf dem Oster-Kombisticker von JEJE (Nr.3159) ist eine lange Blumengirlande. Diese wird, von oben gemessen, nach 14,5cm abgeschnitten, so dass die Girlande mit einer einzelnen Blüte beginnt und endet.

Diese Blumengirlande wird rechts auf den Gänseblümchen-Streifen geklebt. Der Abstand zum rechten Papierrand sollte ca.2mm betragen.

In die beiden linken Ecken der Karte wird jeweils ein großer verschnörkelter Ecksticker geklebt. Mit einer Pünktchen-Bordüre wird die linke Seite der Karte zwischen den Eckstickern beklebt. Auch oben und unten werden die Ecksticker waagerecht mit der Pünktchen-Bordüre fortgeführt.

Die Bordüren sollten einen Abstand von 4mm zum Kartenrand haben und auch 4mm vor dem Gänseblümchen-Papier enden.

Anschließend kommt jeweils noch eine Halbperle auf die Ecksticker. Drücken Sie die Perlen gut fest, so dass sich die Klebefläche gut mit dem Untergrund verbindet.

Das 3D-Bild wird so aufgeklebt, dass es einen Abstand von 1,5cm zum linken und 2cm zum unteren Kartenrand hat. Das Motiv ragt so etwas in den Papierstreifen und verbindet die Elemente der Karte optisch schön miteinander.

Zum Schluss kommt über das Hasenbild noch die Stickerschrift "Einen lieben Ostergruß", den wir hier dreizeilig und versetzt zueinander aufgeklebt haben.


Das zweite 3D-Motiv ist dem ersten sehr ähnlich, nur dass hier ein süßes Lämmchen im Mittelpunkt steht.

Dafür haben wir eine naturweiße Karte, das Hintergrundpapier mit bunten Pünktchen und eine der schönen Rosen-Girlanden verwenden.

Das Motiv ist auch hier wieder vorgestanzt, die Rosenbordüre müssen Sie säuberlich ausschneiden.

Aus dem gepunkteten Hintergrundpapier schneiden wir ein Rechteck mit einer Breite von 4cm und einer Länge von 9,5cm aus. Dieses wird anschließend diagonal geteilt, so dass zwei gleich große Dreiecke entstehen

Die Rosenbordüre wird ebenfalls geteilt - so erhalten Sie zwei Stücke mit jeweils ca.10cm Länge. Beide Bordüren werden mit beidseitigen Klebeband auf die langen, geraden Seiten der Dreiecke geklebt.


Die so beklebten Dreiecke kommen oben und unten auf die naturweiße Karte. Dabei zeigt die lange Spitze des oberen Dreiecks nach links, die des unteren Dreiecks nach rechts.

Der Abstand von den Rosenbordüren zum Kartenrand sollte etwa 2mm betragen.

Von einer Pünktchen-Bordüre schneiden wir Streifen mit einer Länge von jeweils 8,5cm ab. Diese kommen links und rechts an den Kartenrand und werden mittig zwischen die beiden Dreiecke geklebt.

Der Abstand zum Kartenrand sollte auch hier 2mm betragen.

Das 3D-Bild wird mittig auf die Karte geklebt, so dass es das obere Dreieck ganz leicht berührt.

Hier sieht man nun, wie schön der Kopfschmuck des Lämmchens mit den Bordüren oben und unten harmoniert.

Der Schriftzug "Frohe Ostern" kommt rechts unter das 3D-Bild und wird hier zweizeilig und leicht versetzt zueinander aufgeklebt.

Von der Blumenbordüre auf dem Stickerbogen haben wir uns zum Schluss noch kleine Blümchen abgeschnitten und auf dem naturweißen Bereich der Karte verteilt.

Fertig sind die ersten beiden Karten des ausgesuchten 3D-Bogens. Was wir aus dem dritten Motiv gemacht haben, zeigen wir Ihnen ganz am Ende des Basteltipps.


Für die dritte Karte haben wir ein recht filigranes Motiv mit Blüten, Schmetterlingen und Vögeln gewählt. Passend dazu nutzen wir das Hintergrundpapier mit Vögeln und Schmetterlingen.

Als Accessoires kommen weiße Sticker und kleine Blümchen, die wir aus der Bordüre des 3D-Bogens geschnitten haben, zum Einsatz.

Diese recht hellen Elemente kommen auf einer naturfarbenen Karte besonders gut zur Geltung.

Vom Hintergrundpapier schneiden wir uns (von der oberen linke Ecke aus gemessen) ein 9,5cm breites und 14cm hohes Dreieck aus. Darauf sollte das Vögelchen und der große hellblaue Schmetterling gut zu sehen sein.

Das Dreieck wird anschließend mit beidseitigem Klebeband auf die Karte geklebt, so dass zu den Kartenrändern noch ein Abstand von 4mm bleibt.

Mit einer weißen Wellenbordüre wird die lange Seite des Dreiecks beklebt. Der Rest der Bordüre kommt an den unteren Rand der Karte - von rechts beginnend.

Danach wird die obere Seite des Dreiecks beklebt. Der etwas längere Rest kommt anschließend an die rechte Seite - diesmal von unten beginnend. Der Abstand von den Stickerlinien zum Rand sollte ca.4mm betragen. 

Das 3D-Motiv wird so auf die Karte geklebt, dass der orangefarbene Schmetterling unter dem hellblauen Schmetterling auf dem Dreieck sitzt.

Der Rest des 3D-Bildes liegt im naturfarbenen Bereich der Karte. Hier sieht man nun sehr schön, wie sich das Motiv vom braunen Untergrund abhebt.

Unter das Motiv kommt der zweizeilige, weiße Sticker-Schriftzug "Zum Geburtstag". 

Von der Blumenbordüre am oberen Rand des 3D-Bogens werden 4 hellblaue Blümchen ausgeschnitten und auf der Rückseite mit einem 1mm Klebepad versehen.

Zwei davon kommen oben links und unten rechts auf die Treffpunkte der Stickerlinien. Die übrigen zwei werden schräg und versetzt über die untere Blüte geklebt.


Das zweite filigrane 3D-Motiv zeigt eine kleine Meise mit einer Hummel und vielen kleinen Blüten. Ein kleiner Schmetterling gehört auch dazu.

Zusammen mit einer naturweißen Karte und dem grün-blau-gepunkteten Hintergrundpapier wird so eine schöne Glückwunschkarte gebastelt.

Aus dem Hintergrundpapier wird ein langer Streifen mit 4cm Breite und 16cm Länge ausgeschnitten. Der Streifen wird dann noch einmal in der Mitte geteilt, so dass zwei gleich große Rechtecke entstehen.

Diese beiden Rechtecke werden versetzt zusammengeklebt, so dass die Enden 2cm darüber und seitlich versetzt sind. So vorbereitet, wird das Ganze anschließend mit beidseitigem Klebeband auf die Karte geklebt. Dabei sollte der Abstand zum oberen Kartenrand 1cm betragen. Nach links und rechts sollte der Abstand gleichgroß sein. 

Das 3D-Bild kommt anschließend auf den Bereich, an dem sich die beiden Rechtecke überlappen und wird mit beidseitigem Klebeband festgeklebt.

Der kleine Schmetterling, der zum Motiv gehört, wird mit einem 1mm Klebepad versehen und über das Vögelchen geklebt.

Mit einer 11cm und einer 7,5cm langen, silbernen Pünktchen-Bordüre wird eine große Eckumrandung links unten auf die Karte geklebt.

Dabei kommt das lange Stück senkrecht an den Kartenrand. Die kürzere Bordüre wird unten quer angelegt. Der Abstand zum Kartenrand sollte 4mm betragen. Auf die gleiche Weise wird die obere rechte Ecke verziert.

Die Stickerschrift "Herzlichen Glückwunsch" wird zweizeilig und versetzt in den unteren Bereich der Karte geklebt.

Wie bei der vorherigen Karten schneiden wir auch hier wieder kleine hellblaue Blümchen aus der Bordüre des 3D-Bogens. Sieben Stück benötigen wir diesmal.

Auch diese Blümchen werden auf der Rückseite jeweils mit einem 1mm Klebepad bestückt. Dieser kleine Abstandshalter sorgt für einen 3D-Effekt und erweckt den Anschein, die Blümchen würden über der Karte schweben.

Drei der Blümchen kommen in die obere rechte Ecke der Karte, die vier anderen werden unten links aufgeklebt. Dabei kommt jeweils 1 Blümchen direkt auf die Treffpunkte der Stickerlinien.


Zu den beiden Käferchen auf dem nächsten 3D-Motiv passt das rot-weiß-gestreifte Hintergrundpapier sehr gut.

Dazu kommen eine naturfarbene Karte und goldene Spiegelglanz-Sticker.

Vom Hintergrundpapier wird ein 3cm breiter und 14cm langer Streifen abgeschnitten. Achten Sie hier bitte darauf, dass die Streifen quer über die kurze Seite des Papiers verlaufen.

Das Rechteck wird anschließend diagonal geteilt (von rechts unten nach links oben), so dass man zwei gleich große Dreiecke erhält. Diese werden rechts und links auf die Karte geklebt.

Dabei zeigt die lange Spitze des linken Dreiecks nach oben, die des rechten Dreiecks nach unten. Der Abstand zum Kartenrand sollte ca.3mm betragen.

Von der goldenen Blümchen-Bordüre wird ein Streifen mit 9 Blümchen abgeschnitten und oben zwischen die beiden Dreiecke geklebt.

Dabei sollte die Bordüre schön mittig zwischen den Dreiecken sitzen und ebenfalls einen Abstand von 3mm zum oberen Kartenrand einhalten.

Eine weitere Bordüre, die ebenfalls aus 9 Blümchen besteht, kommt unten zwischen die Dreiecke.

Das runde 3D-Bild wird mit einem Abstand von 1,5cm zum oberen Kartenrand aufgeklebt. Links und rechts stößt das Motiv an die aufgeklebten Dreiecke bzw. überlappt es um ca.1mm auf jeder Seite.

Auf dem Spiegelglanz-Stickerbogen Nr.3037 finden Sie einen großen Schriftzug "Viel Glück", der zweizeilig angeordnet und mit einem Kleeblatt verziert ist.

Dieser kommt in den unteren Bereich der Karte und wird mittig zwischen 3D-Bild und Blümchenbordüre aufgeklebt.

Der glänzende Sticker und der braune, matte Untergrund sind ein schöner Kontrast zueinander.

Damit wäre auch schon die fünfte und vorletzte Karte aus diesem Basteltipp fertig. Aber eine haben wir noch für Sie...


Eine Biene mit Honigwabe und lila Blumen findet man auf dem 3D-Motiv für die letzte Karte. Dazu passt das Hintergrundpapier in grün-lila Farben und den Honigwaben perfekt.

Als Untergrund haben wir eine naturweiße Karten gewählt. Zur Ergänzung gibt es Sticker in silber.

Vom Hintergrundpapier wird ein Rechteck mit einer Breite von 7cm und einer Höhe von 9cm abgeschnitten. Hier haben wir bewusst die im Hintergrund sichtbaren Honigwaben gewählt.

Anschließend wird das Rechteck diagonal geteilt und die beiden so entstandenen Dreiecke in die linke obere und rechte untere Ecke geklebt. Der Abstand zum Kartenrand beträgt hier nur 1mm, so dass die Dreiecke recht nah am Rand sind.

Mit einer 3cm und einer 5cm langen Bogenbordüre, bekommt die linke untere Ecke eine schöne Verzierung. Dazu wird die längere Bordüre senkrecht aufgeklebt, die kürzere waagerecht.

Achten Sie darauf, dass die Bordüren jeweils aus vollen Bögen bestehen und die Spitzen nach innen zeigen. Der Abstand zum Kartenrand sollte 2mm betragen.

Auf die gleiche Weise wird die obere rechte Ecke der Karte verziert.

Das 3D-Bild wird mittig, mit einem Abstand von 2,5cm zum oberen Kartenrand aufgeklebt. Das ovale Grundmotiv wird anschließend mit einer silbernen Pünktchen-Bordüre umrandet. Diese Stickerbordüre ist recht flexibel, so dass sie sich ohne Probleme "um die Kurve" legen lässt.

Auf einen Rest des Hintergrundpapiers kleben wir zwei silberne Sticker-Blumen, die sich mit auf dem Schriftbogen befinden. Anschließend werden die Blümchen sorgfältig an der Kontur ausgeschnitten.

Die so hinterklebten Blümchen werden auf der Rückseite mit je einem 1mm Klebepad bestückt und dann oben und unten auf die Ecken der Stickerlinien geklebt.

Nun fehlt nur noch der Schriftzug "Alles Gute", den wir zweizeilig und leicht versetzt unter das 3D-Motiv geklebt haben. Rundherum im hellen Bereich der Karte werden dann noch kleine Rauten, die Sie im Inneren der Ecksticker finden, verteilt.


Für eine Karte ist ein schönes Einlegeblatt immer hilfreich. Dieses wird einfach in die Karte gelegt und kann beliebig verziert und beschriftet werden.

Damit das Einlegeblatt später nicht aus der Karte lugt, sollte es etwas kleiner sein, als die Karte selbst.

Falten Sie also ein A4-Bogen Briefpapier in der Mitte und schneiden Sie das Blatt 1cm vor der Faltkante ab. Die beiden so entstandenen Blätter falten Sie nochmals in der Mitte und schneiden diesmal an der langen Seite, die nicht gefaltet ist, eine Streifen von 0,5cm ab. Fertig sind zwei passende Einlegeblätter.

Auf der Rückseite des Einlegeblatts können Sie dann noch zwei kleine Streifen beidseitiges Klebeband anbringen und das Blatt so in die Karte kleben.

Kleine Papierreste und Sticker eignen sich übrigens hervorragend, um Einlegeblatt und Umschlag passend zur Karte zur Verzieren.


Fertig sind 6 tolle Karten aus dem Stanzbogenbuch "Frühling und Tiere". Was aus den übrigen Motiven der ausgewählten Bögen geworden ist, zeigen wir Ihnen hier:


 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachbasteln und freuen uns, wenn Ihnen dieser Basteltipp gefällt.


Ihre Bastelfee Karin und das Team von Karten-Bastelshop.
 

**************************************************

Sie wollen keinen neuen Basteltipp verpassen?

Dann melden Sie sich doch kostenlos und unverbindlich für unseren Kreativ-Newsletter an. Sie erhalten dann einmal im Monat unseren Basteltipp zusammen mit interessanten Infos. Exclusiv für Newsletter-Abonnenten verschicken wir auch regelmäßig Gutscheine für den Karten-Bastelshop.

Zur Anmeldung benötigen wir nur Ihre Email-Adresse. Sie erhalten nach der Anmeldung eine Email, in der Sie die Anmeldung nochmal bestätigen müssen. Bitte nicht vergessen! Und natürlich können Sie sich auch jederzeit wieder abmelden...

Anmeldung zum Kreativ-Newsletter: