Kundengruppe: Gast
Kategorien
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Angebote mehr »
Mosaik-Sticker - Ovale (Eier) - 1080 - schwarz
Sonderpreis 0,39 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Rezensionen mehr »
3D-Bogen Blumen von LeSuh (777.057)
Super schnelle Lieferung. 5 Sterne-Service. Gerne wieder.
5 von 5 Sternen!
Hersteller

Bastelset Nr.5 - Anleitung

Bastelset Nr.5 - "Frühlings- und Ostergrüße" (Anleitung)

Bastelanleitung:

Wie Sie ein 3D-Motiv aufbauen, haben wir in frühreren Basteltipps schon ausreichend beschrieben. Deshalb erläutern wir dies hier nur nochmal kurz.

Wer die genaue Anleitung nochmal nachlesen möchte, findet diese in unserem Basteltipp 07.2020 oder auf unserer Seite: 3D-Bogen.de.


Um ein 3D-Bild aufzubauen, schneiden Sie zunächst einmal das Basisbild und alle dazugehörigen Bildteile aus. Die Bildteile werden dann auf der Rückseite gewölbt, mit Klebepads bestückt und so das 3D-Bild aufgebaut.

Tipp: Hat das Grundmotiv keinen richtigen Rand bzw. eine unregelmäßige Form, kann man dem leicht Abhilfe schaffen, indem man eine Schablone verwendet und dem Motiv dann zum Beispiel eine ovale Form gibt. Eine schöne Anleitung dazu finden Sie auf unserer Info-Seite: 3D-Bogen.de.

Karte Nr.1


Für unsere erste Karte haben wir uns für das Frühlingsmotiv mit Primeln, bunten Eiern und einer Kohlmeise entschieden. Dazu passt die hellblaue Karte und das hellblaue Flitterpapier perfekt.

Dem Grundmotiv geben wir außerdem mit Hilfe einer Schablone eine schöne ovale Form. Wie das genau funktioniert, können Sie auf unserer Bastelseite 3D-Bogen.de nachlesen.

Für einen kleinen Farbtupfer haben wir außerdem den lila Karo-Line-Karton verwendet und einen Kartenspruch damit hinterklebt.

Vom Hintergrundpapier (hellblaues Flitterpapier) benötigen wir zunächst einmal ein Rechteck mit einer Größe von 4 x 7,5cm. Dieses teilen wir diagonal und erhalten so zwei gleich große Dreiecke, die in die untere linke und obere rechte Ecke der Karte geklebt werden. Dabei berücksichtigen wir einen Abstand von ca. 2mm zum Rand der Karte, so dass hier die Kartenfarbe noch sichtbar bleibt.

Als nächstes suchen wir auf dem Stickerbogen die Bordüre aus, die auf einer Seite glatt ist und auf der anderen Seite eine feine Wellenlinie hat.

Davon benötigen wir zwei Stücke mit 5,5cm Länge und zwei Stücke, die 5cm lang sind. Damit verzieren wir die beiden noch freien Ecken der Karte. Die etwas längeren Stickerteile werden jeweils vertikal links und rechts aufgeklebt. Die kürzeren Stücke horizontal oben und unten.

Die gerade Seite des Sticker sollte dabei immer nach außen (zum Kartenrand) zeigen. Außerdem sollte zum Rand der Karte ein Abstand von ca. 3mm berücksichtigt werden.

Anschließend schneiden wir den passenden Kartenspruch vom Sprüche-Bogen und kleben diesen auf den lila Karo-Line-Karton. Danach schneiden wir den Karo-Line-Karton so aus, dass rund um den Spruch noch ein Rand von 2 Karos stehen bleibt.

Die kleinen Stickerpünktchen, die in einem "e" bei den Schriften übrig bleiben, nehmen wir vorsichtig mit dem Bastelmesser ab und kleben diese auf die Ecken des weißen Papiers. Das erweckt den Anschein, der Spruch wäre auf der Unterlage festgepinnt.

Das Grundmotiv platzieren wir so auf der Karte, dass darüber noch unser Spruch Platz hat und der Stickerschriftzug "Viele Grüße" in die untere rechte Ecke passt. Außerdem umranden wir das ovale Grundmotiv mit einer goldenen Pünktchen-Bordüre, die sich perfekt "um die Kurve" legen lässt.

Das Kärtchen mit dem Spruch kann mit Klebepads aufgeklebt werden. So hat es den Anschein, das Schild würde über der Karte schweben, was für einen zusätzlichen 3D-Effekt sorgt.

Karte Nr.2

Für einen lieben Ostergruß verwenden wir das Motiv mit Osterkorb, Primeln und einer rosa Schleife, welches wir in eine Bogenfenster-Form gebracht haben.

Dazu passt eine rosa Karte und das dunkelrote Flitterpapier perfekt. Von diesem schneiden wir zunächst einmal längs einen schmalen Streifen von 3cm Breite ab. Danach wählen wir vom Stickerbogen mit den Blumen eine größere und zwei kleinere Blüten aus, die wir möglichst platzsparend in eine Ecke des restlichen Flitterpapiers kleben.

Die Blumen werden anschließend vorsichtig an der Kontur entlang ausgeschnitten, gewölbt und auf der Rückseite mit Klebepads bestückt. So haben wir drei Kartendekorationen vorbereitet, die farblich perfekt zum Zierstreifen passen.

Den Papierstreifen kleben wir auf die linke Seite der Karte mit einem Abstand von ca. 5mm zum Kartenrand. Auf die gegenüberliegende Seite kleben wir eine schmale, goldene Bordüre.

Den Rest der Bordüre teilen wir in der Mitte und kleben die beiden Stücke oben und unten auf. Zu allen Seiten sollte auf einen gleichmäßigen Abstand von 5mm zum Kartenrand geachtet werden.

Da fertige 3D-Bild wird mittig, aber etwas nach unten versetzt aufgeklebt, so dass darüber noch zweizeilig der relativ große Schriftzug "Einen lieben Ostergruß" passt. 

Mit der Stickerlinie aus kleinen und großen Punkten umrahmen wir anschließend das Grundmotiv. Die Bordüre lässt sich im oberen Bereich gut um die Rundung legen.

Im unteren Bereich schneiden wir die Bordüre einfach ab und kleben dann einen geraden Streifen an den unteren Rand.

Zum guten Schluss werden noch die drei vorbereiteten Blümchen auf die Karte geklebt. Die kleineren Blümchen kommen in die rechte untere und obere Ecke. Die große Blüte wird auf der freien Fläche neben dem Schriftzug platziert.

Karte Nr.3

Für das lange 3D-Motiv mit den verschiedenfarbigen Narzissen haben wir eine elfenbeinfarbene Karte und das goldfarbene Hintergrundpapier gewählt.

Dazu passt der orange-gelbe Karo-Line-Karton "Feuer" perfekt. 

Aus dem goldenen Hintergrundpapier schneiden wir einen 5,5cm breiten Streifen und kürzen diesen auf 13cm ein. Vom Karo-Line-Karton benötigen wir ein Rechteck von 7,7 x 3cm, welches wir diagonal durchschneiden.

Die Dreiecke werden oben links und unten rechts hinter der goldenen Streifen geklebt. Dabei sollten an den langen Seiten noch anderthalb Reihen der Karo-Kästchen zu sehen sein, oben und unten jeweils eine volle und zwei halbe Reihen.

Alles zusammen wird auf der linken Seite der Karte schön ausgerichtet, so dass die Abstände zum Kartenrand links, oben und unten gleich sind und mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt.

Anschließend wird das fertige 3D-Motiv darauf platziert. 

Die rechte Seite der Karte verzieren wir mit einer Bogenbordüre, die an einer Seite gerade ist. Dabei kleben wir zuerst den langen Streifen mit einem Randabstand von ca. 3mm auf die rechte Seite.

Die restliche Bordüre wird geteilt und oben und unten aufgeklebt. Besonders schön sieht es aus, wenn man die Enden direkt nach einem Bogen schräg abschneidet.

Zwei kleine Blüten vom Stickerbogen kleben wir auf den Karo-Line-Karton, so dass sich innerhalb der Blume ein Farbverlauf von gelb nach orange abzeichnet. Anschließend schneiden wir beide Blumen vorsichtig an der Kontur des Stickers aus.

Diese beiden Blumen kleben wir mit einem Klebepad auf die Eckpunkte der Bordüre und zwar so, dass die dunklere (rote) Seite zur Ecke der Kante zeigt.

In den oberen, freien Bereich der Karte wird die Stickerschrift "Frohe Ostern" zweizeilig platziert. Nun kann die freie, elfenbeinfarbene Seite mit weiteren Stickern (wie zum Beispiel Kücken, Eiern, Blättern und kleinen Punkten aus den Innenteilen der Blätter) verziert werden.

Karte Nr.4

Das zweite lange 3D-Bild aus lila und gelben Krokusblüten findet auf der lila Karte Platz. Zusammen mit dem elfenbeinfarbenen Flitterpapier wird daraus eine schöne Karte für gute Wünsche.

Vom Hintergrundpapier benötigen wir ein großes Dreieck. Deshalb markieren wir uns auf der Rückseite einen Punkt bei 9cm an der schmalen Seite und einen Punkt bei 13,5cm auf der langen Seite.

Beide Punkte werden mit einer Bleistiftlinie verbunden. Danach benötigen wir noch eine zweite Linie, die auf der schmalen Seite des Papiers in der Ecke beginnt und parallel zur ersten Linie verläuft.

An dieser zweiten Linie schneiden wir das Dreieck aus. Mit einer Zackenschere schneiden wir dann sorgfältig entlang der anderen Linie, so dass wir ein Dreieck und einen Streifen erhalten.

Das Dreieck kommt in die untere rechte Ecke, wo es mit einem Abstand von 5mm zum Rand aufgeklebt wird. Den schmalen Streifen schneiden wir (von unten gemessen) nach 10cm durch. 

Mit den beiden Teilen wird eine Verzierung für die gegenüberliegende Ecke geklebt. Auch hier sollte ein Abstand zum Kartenrand von 5mm berücksichtigt werden.

Geklebt wird zuerst der längere Streifen von oben nach unten (das schräge Ende zeigt nach unten) und dann der kürzere Streifen von links nach rechts (das schräge Ende zeigt nach rechts).

Beide Verzierungen werden an den Außenseiten mit einer goldenen Pünktchen-Bordüre verziert. Anschließend kommt das 3D-Motiv in den rechten Bereich der Karte.

Auf der lila Freifläche links neben dem Motiv platzieren wir den Schriftzug "Alles Gute", den wir hier zweizeilig und leicht versetzt aufgeklebt haben.

Von der goldenen Blümchen-Bordüre schneiden wir ein paar einzelne Blümchen ab, die wir auf der Karte verteilen.

Karte Nr.5

Der Hase mit den Küken und Veilchen im Vordergrund kommt auf eine hellgrüne Karte, die mit dem grünen Karo-Line-Karton kombiniert wird.

Außerdem haben wir dem Grundmotiv hier eine etwas außergewöhnliche, ovale Form gegeben. (Eine genaue Bastelanleitung für das Arbeiten mit Schablonen gibt es auf unserer Seite 3D-Bogen.de)

Vom grünen Karo-Line-Karton schneiden wir längs einen 3cm breiten Streifen, den wir auf 14cm einkürzen. Vom Stickerbogen suchen wir uns zwei kleine Blätter und ein großes Blatt, welche wir platzsparend auf den Rest des Karo-Line-Kartons kleben und anschließend sorgfältig ausschneiden. Diese Accessoires legen wir für später auf die Seite.

Der Karo-Line-Streifen wird auf die linke Seite der Karte geklebt. Der Abstand zum Kartenrand sollte 3mm betragen.

Auf der gegenüberliegenden Seite legen wir eine Verzierung mit einer Bordüre, die auf einer Seite glatt ist, auf der anderen Seite ein Kästchenmuster hat.

Auch hier sollte ein Abstand von 3mm zum Rand eingehalten werden. Außerdem wird zuerst die lange Seite geklebt. Die restliche Linie wird geteilt und oben und unten angelegt.

Das fertige 3D-Motiv wird mittig, aber leicht nach unten versetzt aufgeklebt, so dass darüber noch der Stickergruß "Einen lieben Ostergruß" Platz hat.

Das Grundmotiv umranden wir außerdem mit der Kästchenbordüre, die sich sehr schön "um die Kurve" legen lässt.

Zum guten Schluss nehmen wir noch unsere drei vorbereiteten Blätter und kleben diese auf die Ecken der Stickerbordüre.

Dabei kommt eines der kleinen Blätter nach unten und ein großes und ein kleines Blatt nach oben.

Karte Nr.6

Auch das zweite Motiv mit dem Häschen bringen wir in eine schöne Form - diesmal haben wir wieder die Form eines Bogenfensters gewählt.

Als Untergrund haben wir uns für eine naturfarbene Karte und das kupferfarbene Flitterpapier entschieden. Mit dem gelb-rot-orangen Karo-Line-Karton hinterlegen wir außerdem den Spruch und bringen so noch einen schönen Farbtupfer auf die Karte.

Vom Flitterpapier schneiden wir längs zunächst einen Streifen mit 5,5cm Breite ab und kürzen diesen auf 10cm ein. Einmal diagonal durchgeschnitten, erhalten wir so zwei Dreiecke, die oben und unten auf die Karte kommen. Dabei zeigt die lange Spitze des oberen Dreiecks nach links, die des unteren Dreiecks nach rechts. Rundherum wird ein Abstand von 2mm zum Kartenrand berücksichtigt.

Das 3D-Bild wird recht weit unten (ca. 1cm zum Kartenrand), mittig auf der Karte platziert und mit einer ovalen Pünktchenbordüre verziert.

Außerdem schneiden wir von der großen Pünktchenbordüre zwei Streifen mit einer Länge von ca. 8cm ab. Dabei sollten die Punkte ganz bleiben. Die beiden Streifen kommen links und rechts auf die Karte und bilden so eine optische Verbindung zwischen den beiden Dreiecken.

Für den Spruch mit den Ostergrüßen brauchen wir noch einen passenden Rahmen. Dazu schneiden wir vom Karo-Line-Karton ein Rechteck von 6,5cm  x 1,5cm aus, welches wir noch einmal diagonal teilen.

Die beiden Dreiecke werden hinter den Spruch geklebt. Dabei sollten jeweils noch zwei halbe Kästchenreihen sichtbar bleiben.

Mit doppelseitigem Klebeband wird alles schräg über dem 3D-Motiv platziert.

Zwei kleine Sticker mit Küken und Ostereiern werden mit dem Karo-Line-Karton "Feuer" hinterklebt und links und rechts neben dem Text "Frohe Ostern" platziert. 


Karte Nr.7

Frühlingsblumen vor dem Fenster - das sind die Motive für die nächsten beiden Karten. Das 3D-Motiv mit den bunten Primeln und den Lämmern im Hintergrund passt außerdem sehr schön zu dem Frühlingsspruch von Anette von Droste-Hülshoff.

Als Hintergrund haben wir eine zarte, hellgrüne Karte, goldenes Hintergrundpapier und den grünen Karo-Line-Karton gewählt.

Vom Bastelpapier schneiden wir längs einen 4cm breiten Streifen ab, der auf die linke Seite der Karte kommt. Der Abstand zum Kartenrand beträgt 5mm. Mit einer schmalen, goldenen Stickerbordüre wird der Papierstreifen links und rechts beklebt und damit optisch von der Karte abgegrenzt. 

Tipp: Auf der rechten Seite genügt es, wenn man den Rest von der linken Bordüre mittig teilt und die kleinen Stückchen oben und unten aufklebt. Der Rest wäre später sowieso von 3D-Motiv und Schild verdeckt und so kann man sich ein gutes Stück Bordüre für spätere Bastelarbeiten sparen.

Das Motiv wird mittig aufgeklebt, so dass der Blumentopf etwa 1cm über dem unteren Kartenrand steht.

Der ausgeschnittene Spruch kommt auf ein Stück Karo-Line-Karton und wird dann nochmals ausgeschnitten, so dass rundherum noch 2 halbe Kästchenreihen sichtbar sind. 

Mit doppelseitigem Klebeband kommt dieser leicht schräg auf die Karte und ragt dabei etwas über das Fenster des 3D-Bildes.

Zwei kleine Blümchensticker werden rechts und links direkt auf das Papier geklebt.

Nun fehlt noch eine Verzierung für den rechten Kartenrand, für die wir uns etwas ganz Besonderes haben einfallen lassen.

Von der Blumenbordüre auf dem Stickerbogen schneiden wir zwei kurze Teile ab und platzieren diese oben und unten auf der Karte.

Die beiden Ranken verbinden wir mit einer schlichten Bordüre aus langgezogenen Punkten.

So haben wir einen tollen Blickfang auf der Karte geschaffen, der dem 3D-Motiv aber trotzdem nicht die Show stiehlt.

Karte Nr.8

Zu den rosablühenden Primeln passen eine rosa Karte und das rosa Flitterpapier sehr gut. Den lila Karo-Line-Karton verwenden wir außerdem dazu, drei ausgefallene Blümchen-Accessoires für unsere Karte zu erstellen.

Vom Hintegrundpapier schneiden wir zunächst einen 4cm breiten Streifen ab und kürzen diesen auf 10cm ein. Einmal diagonal geteilt, erhalten wir zwei schöne Dreiecke.

Diese kommen in die linke untere und rechte obere Ecke der Karte. Dabei zeigt die lange Spitze des linken Dreiecks nach oben, die des rechten Dreiecks nach unten. Der Abstand von den Dreiecken zum Kartenrand sollte etwa 3mm betragen.

Von der Pünktchenbordüre schneiden wir zwei Streifen mit einer Länge von 5cm und 2 Streifen mit einer Länge von 3cm ab. Diese kommen in die noch freien Ecken der Karten.

Die langen Streifen werden jeweils horizontal aufgeklebt, die kurzen Streifen vertikal. Beim Kleben sollte auf einen Abstand zum Kartenrand von 3mm geachtet werden. Auch zu den Spitzen der Dreiecke lassen wir ein bisschen Platz.

Besonders schön sieht es außerdem aus, wenn die Stickerlinien mit ganzen Pünktchen enden. Auf die Ecken müssen wir diesmal nicht sonderlich achten, da diese später mit Blümchen überklebt werden.

Das 3D-Motiv platzieren wir leicht nach links verrückt auf der Karte. Unten sollte der Blumentopf möglichst nah an der goldenen Bordüre sitzen, so dass über dem Motiv noch ausreichend Platz für die Stickerschrift "Viele Grüße" ist, den wir hier zweizeilig aufgeklebt haben.

Nun nehmen wir uns noch 3 Blümchen vom Stickerbogen, die wir auf den lilafarbenen Karo-Line-Karton kleben und dann vorsichtig an der Stickerkontur ausschneiden. Mit einem flachen Klebepad werden diese Blümchen dann auf die Karte geklebt. Dabei kommt auf jede Stickerecke ein Blümchen. Das dritte wird oben neben dem Schriftzug platziert.

Karte Nr.9

Das große Ei mit dem Küken davor und den Veilchen kombinieren wir mit einer elfenbeinfarbenen Karte und dem goldenen Flitterpapier.

Dazu schneiden wir längs einen 5cm breiten Streifen ab und kürzen diesen auf 14cm ein. Teilen wir dieses Rechteck diagonal, so erhalten wir zwei recht große, aber schmale Dreiecke.

Die Dreiecke werden rechts und links auf die Karte geklebt, mit einem umlaufenden Abstand von 3mm zum Kartenrand. Dabei zeigt die lange Spitze des linken Dreiecks nach unten, die des rechten Dreiecks nach oben.

Von der Stickerlinie mit dem geraden Rand auf der einen Seite und der Bogenlinie auf der anderen Seite, schneiden wir zwei Stücke von ca. 4cm Länge ab. Wichtig ist hier, dass die Bögen vollständig sind.

Diese kurzen Linien kommen oben und unten auf die Karte und bilden die optischen Verbindungen zwischen den Dreiecken. Dabei haben wir darauf geachtet, dass die glatte Seite jeweils nach außen zeigt und die Bogen nach innen.

Das 3D-Bild wird mittig, aber leicht nach unten versetzt, aufgeklebt, so dass darüber noch der Schriftzug "Frohe Ostern" passt.

Diesen kleben wir zweizeilig und leicht versetzt in den elfenbeinfarbenen Bereich der Karte.

Danach halbieren wir eine Blumenbordüre und kleben diese auf die goldenen Dreiecke. Die linke Bordüre beginnt dabei oben im Dreieck, die rechte Bordüre unten.

Bei beiden Bordüren sollte ein Abstand von ca. 3mm zum Rand des Bastelpapiers eingehalten werden.

Tipp: Drücken Sie den Sticker gut fest, so dass er auf der glatten Oberfläche des Bastelpapiers auch optimal haftet.

Von der kleinen Blumenbordüre schneiden wir außerdem noch fünf kleine Blüten ab, die wir im elfenbeinfarbenen Bereich der Karte verteilen.

Karte Nr.10

Für den Hasen, der vor einem großen Ei sitzt, nehmen wir eine lila Karte und das elfenbeinfarbene Flitterpapier. Für kleine farbliche Akzente sorgt der Karo-Line-Karton in grün und lila.

Zunächst einmal schneiden wir uns aus dem restlichen elfenbeinfarbenen Flitterpapier ein großes Dreieck mit den Schenkelmaßen von 9,5cm und 14cm.

Dazu kann man die Punkte auf der Rückseite markieren und verbinden. Ausgeschnitten wird das Dreieck mit einer Zackenschere.

Das große Dreieck kommt auf die rechte Seite der Karte, wobei wir einen Abstand von 5mm zum Rand berücksichtigen. 

Die äußeren Seiten des Dreiecks werden mit einer Pünktchen-Bordüre verziert - ebenso wie die gegenüberliegende Ecke.

Tipp: Dazu gehen Sie am Besten wie folgt vor: Bekleben Sie die rechte, lange Seite des Dreiecks. Den Rest der Pünktchen-Bordüre kleben Sie an die obere Seite der Karte, von links beginnend. Beachten Sie auch hier einen Abstand von 5mm zum Kartenrand.

Anschließend bekleben Sie die untere Kante des Dreiecks. Die restliche Bordüre kommt an den linken Kartenrand, diesmal von oben beginnend. So haben Sie alles mit nur 2 Bordüren-Streifen verziert und keine kleinen Reste mehr übrig.


Das Motiv kommt mittig, aber recht weit unten, auf das Motiv, so dass das untere grüne Blatt fast die goldenen Stickerlinie berührt.

Nun wählen wir einen passenden Osterspruch, schneiden ihn rechteckig aus und kleben ihn auf ein Stück lila Karo-Line-Karton. Mit einem kleinen Rand wird das Ganze dann ausgeschnitten, auf der Rückseite mit Klebepads bestückt und über dem 3D-Motiv schräg aufgeklebt. Besonders schön sieht es außerdem aus, wenn man die Ecken des Spruchs mit kleinen Sticker-Pünktchen versieht.

Fehlt nur noch die Blätterdeko, die wir uns selber basteln. Dazu nehmen wir zwei große und ein kleines Blatt vom Stickerbogen und kleben es auf den grünen Karo-Line-Karton. Vorsichtig an den Rändern ausgeschnitten, erhalten wir drei Accessoires, die wir nun auf der Karte verteilen können. In diesem Beispiel haben wir ein großes Blatt in die untere rechte Ecke geklebt. Das kleine Blatt und das zweite große Blatt fand in der oberen linken Ecke Platz.

Karte Nr.11

Auf dem letzten 3D-Bogen im Set finden Sie zwei schöne, große 3D-Motive. Das erste Motiv zeigt einen Hasen und ein Küken, welche von Veilchen und Ostereiern umrahmt sind.

Das Motiv passt perfekt auf eine naturfarbene Karte und wird mit grünem und lila Karo-Line-Karton kombiniert.

Außerdem verwenden wir für diese Karte den Kartenaufleger, den Sie auf dem Sprücheblatt aus Leinenpapier finden.

Der Aufleger wird auf eine Breite von 8,5cm und eine Länge von 13,5cm zurecht geschnitten. Der Text sollte zum oberen Papierrand einen Abstand von ca.6mm haben, so dass darunter noch genügend Platz für das große Motiv ist.

Vom grünen Karo-Line-Karton schneiden wir uns ein Rechteck mit einer Größe von 9,5cm x 4cm. Rundherum sollte ein Rand von einer halben Kästchenreihe sichtbar bleiben. Teilen Sie dieses Rechteck diagonal, so erhalten Sie zwei gleich große Dreiecke, die hinter den Kartenaufleger geklebt werden.

Eines der Dreiecke kommt hinter die obere rechte Ecke. Oben sollten noch zwei halbe Kästchenreihen sichtbar bleiben. Auf der rechten Seite bleibt ein Rand von einer halben, einer ganzen und nochmal einer halben Kästchenreihe stehen.

Das andere Dreieck wird unten links auf die gleiche Weise hinter dem Kartenaufleger platziert.

Der Kartenaufleger mitsamt grünen Dreiecken wird anschließend mittig auf die Karte geklebt. Zum Aufkleben eignet sich doppelseitiges Klebeband perfekt.

Die Ecken des Auflegers, die nicht mit den grünen Dreiecken hinterklebt sind, erhalten eine Verzierung mit einer goldenen Bordüre.

Dazu wählen wir die Stickerlinien, die auf einer Seite glatt und auf der anderen Seite wellig sind. Davon benötigen wir zwei Stücke mit einer Länge von 10cm und zwei Stücke mit einer Länge von 6cm.

Die längeren Bordürenstücke werden links und rechts jeweils senkrecht aufgeklebt, die kürzeren Stücke werden oben und unten quer aufgeklebt. Die geraden Seiten der Sticker sollen dabei jeweils nach außen zeigen.

Zwei Eipaare vom Stickerbogen werden auf lila Karo-Line-Karton geklebt, ausgeschnitten und dann mit 1mm-Klebepads auf die Ecken bzw. die Treffpunkte der Stickerlinien geklebt. 

Zum Schluss kommt nun noch das fertige 3D-Bild unter den Text auf den Kartenaufleger, wo es schön mittig platziert wird.

Karte Nr.12

Für das letzte Ostermotiv mit den beiden Küken vor einer Kirche haben wir eine hellblaue Karte und hellblaues Flitterpapier gewählt.

Vom hellblauen Flitterpapier sollte jetzt noch ein Streifen mit 6,5cm Breite übrig sein. Dieser kommt auf die rechte Seite der Karte mit einem Abstand von 1cm zum rechten Kartenrand.

Zum Aufkleben hat sich doppelseitiges Klebeband bestens bewährt, welches wir in verschiedenen Breiten hier im Karten-Bastelshop anbieten.

Das 3D-Motiv wird anschließend so aufgeklebt, dass es einen Abstand von 1cm zur oberen und linken Kartenkante hat.

Das 3D-Bild wird mit einer goldenen Bordüre gerahmt. Hier ist es vor allem wichtig, in den Ecken sauber zu arbeiten, um einen schönen Abschluss bzw. Übergang zu erhalten.

Unter das Motiv, direkt auf das Flitterpapier, kommt der goldene Sticker-Schriftzug "Einen lieben Ostergruß", den wir hier zweizeilig aufgeklebt haben.

Daneben kommen noch drei kleine Sticker in Eiform, die wir mit kleinen Stickerresten gefüllt haben. Außerdem haben wir noch einige Stickerpunkte in den hellblauen Bereichen der Karte verteilt.

Diese Stickerpunkte findet man zum Beispiel als Überbleibsel der Buchstaben "e" auf dem Stickerbogen. Die kleinen Teile können mit der Spitze eines Bastelmessers abgenommen und auf der Karte platziert werden.



Fertig sind 12 tolle Karten für Frühlings- und Ostergrüße. Das Bastelset wurde von uns wieder großzügig bestückt, so dass Sie auch hier viele Gelegenheiten haben, die Karten nach Ihren Wünschen und Ihrem Geschmack abzuändern.

Reste

Natürlich zeigen wir Ihnen auch diesmal wieder gerne, was von Ihrem Bastelset übrig bleibt, wenn Sie alle 12 Karten so wie geplant verbastelt haben.

Jede Menge Sticker, 3 Texte, Bastelpapiere und sogar Klebepads...

Genug Material also, um etwas zu experimentieren oder weitere Karten zu Verzieren.

Auch andere Bastelarbeiten können Sie damit noch angehen.

Kleine Blümchen zum Beispiel, die Sie mit Karo-Line-Karton hinterkleben, können gut als Streuteile für die Tischdeko zum Osteressen verwendet werden.

Auch kleine Geschenkschachteln können mit dem übrigen Material verziert werden und so passend zur Karte gestaltet werden.