Kundengruppe: Gast
Kategorien
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Rezensionen mehr »
3D-Bogen Kondolenz von Nouvelle (8215122)
Toll, super toll. Ratzfatz-Liefer-ung. Alle Sternchen. Bestel
5 von 5 Sternen!
Hersteller

Das kleine Bastelset Nr.8 - Kondolenz (mit Schneidebögen) - Anleitung

Das kleine Bastelset Nr.8 - Kondolenz

Anleitung:

Ein Geschwister-Set haben wir Ihnen mit dem Set 6 und dem Set 7 schon vorgestellt.

Hier ist nun ein weiteres. Wieder haben wir zwei Sets gestaltet, die von der Bestückung her komplett gleich sind. Der einzige Unterschied: Set 8 ist mit Schneidebögen bestückt, Set 9 mit Stanzbögen. 

Die Motive auf den 3D-Bögen sind jeweils gleich - Sie müssen sich also nur entscheiden, ob Sie ausschneiden möchten oder nicht.

Ein weiterer Vorteil der "Geschwister-Sets" ist, dass unsere Bastelfee für beide Sets 6 völlig unterschiedliche Karten gebastelt hat, die Sie natürlich auch als Vorlage für das andere Set nehmen können.

Sie können also mit dem Set 8 auch die Musterkarten von Set 9 nachbasteln und anders herum natürlich auch.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre 3D-Motive aufbauen, finden Sie - wie immer - auf unserer Bastelseite 3D-Bogen.de.

Hier kommen Sie zur Arbeitsanleitung einer 3D-Grußkarte.
(Seite öffnet sich in einem extra Fenster)

Karte 1:

Für die erste Trauerkarte haben wir eine graue Karte und das Blumengebinde mit der Margerite gewählt. Dazu nehmen wir einen der Kartenaufleger und den blauen Karo-Line-Karton als kleinen Farbtupfer.

Vom Kartenaufleger haben wir die volle Länge beibehalten und diesen lediglich auf eine Breite von 6,7cm zurecht geschnitten. Der Text sollte dabei schön mittig stehen.

Mit beidseitigem Klebeband wird der Kartenaufleger mit einem Abstand von 1,5cm zum linken Kartenrand aufgeklebt.

Oben und unten sollte das Papier bündig mit der Karte abschließen. Steht es etwas über, können Sie es noch direkt an der Karte einkürzen.

Vom blauen Karo-Line-Karton brauchen wir zwei sehr schmale Streifen mit einer Breite von je zwei halben Kästchen.

Diese Streifen werden rechts und links direkt neben den Kartenaufleger geklebt. Dazu eignet sich ein sehr schmales, beidseitiges Klebeband gut.

Sind die Streifen etwas zu lang, können auch diese direkt an der Karte eingekürzt werden.

Mit einer schwarzen Wellenbordüre erhält der Kartenaufleger an den Seiten eine weitere Verzierung. Dieser Zierrand sollte einen Abstand von 1mm zum weißen Papierrand haben und von oben bis unten reichen.

Die Spitzen der Bögen sollen hier jeweils ins Innere der Karten ragen. Außerdem sieht es schön aus, wenn die Bögen hier gleichmäßig verlaufen, sich also immer spiegelverkehrt gegenüber stehen.

Unter den Text wird abschließend noch das 3D-Bild mit dem Blumengebinde geklebt.

Basteltipp: Zu dieser Karte passt sowohl der blaue Karo-Line-Karton als auch der graue. Wer das Blau also zu kräftig findet und es lieber dezenter mag, kann statt der blauen Streifen auch einen grauen ausschneiden und ankleben.

Sie werden verblüfft sein, wie sehr sich die Optik der Karte allein durch dieses kleine Detail ändert.

Karte 2:

Die lilablaue Rose mit Schleifenband kombinieren wir mit einer blauen Karte, dem grauen Karo-Line-Karton und einem Text-Schildchen vom beiliegenden Bogen.

Vom grauen Karo-Line-Karton wird ein 4cm breiter Streifen abgeschnitten. Daraus können nun ganz einfach zwei Quadrate mit einer Größe von 4x4cm geschnitten werden.

Da wir diesmal die einfarbige Fläche für die Karte verwenden wollen, bestücken wir die Karo-Fläche mit beidseitigem Klebeband.

Auf das restliche Stück wird das Grußschild aufgeklebt - diesmal auf die Seite mit den Karos - und so ausgeschnitten, dass rundherum eine halbe Kästchenreihe sichtbar bleibt.

Vom blauen Karo-Line-Karton brauchen wir dann noch ein Quadrat mit einer Kantenlänge von 3,5cm, das so ausgeschnitten wird, das rundherum eine halbe Kästchenreihe stehen bleibt. Anschließend wird das Quadrat geteilt, um zwei gleich große Dreiecke zu erhalten.

Je eines dieser blauen Dreicke wird dann hinter ein graues Quadrat geklebt. Es soll soweit hervorlugen, dass man noch eine halbe Reihe, eine ganze Reihe und eine halbe Reihe sieht.

Nun werden die grauen Quadrate mit der blauen Hinterklebung mittig auf der Karte positioniert und zwar auf der Spitze stehend. 

Die Spitzen der grauen Quadrate berühren sich in der Mitte. Die blaue Hinterklebung des oberen Quadrats zeigt nach links, die des unteren Quadrats nach rechts.

Mittig darauf kommt das Blumenmotiv und wird mit beidseitigem Klebeband festgeklebt.

Für die Eckumrandung wird eine schwarze, gerade Bordüre nach 8cm geteilt. Die beiden Teile kommen in die linke untere Ecke, wobei der kurze Streifen quer liegt und der lange Streifen hochkant geklebt wird.

Die Stickerlinien sollten einen Abstand von 7mm zum Kartenrand haben und sich an den Ecken ca.3mm überschneiden. Besonders schön sieht es außerdem aus, wenn Sie die Enden schräg abschneiden.

Verfahren Sie mit der oberen rechten Ecke auf die gleiche Weise. Von einer schwarzen Kästchenbordüre werden zwei Stücke mit einer Länge von 6cm abgeschnitten und oben und unten neben die langen Stickerlinien geklebt. Der Abstand zur bereits vorhandenen Stickerlinie sollte ca.2mm betragen.

Bitte achten Sie außerdem darauf, dass beide Bordüren optisch gleich sind, also zum Beispiel jeweils mit einem vollen Kästchen beginnen und auch mit einem vollen Kästchen aufhören.

Von der Kästchenbordüre werden nun 4 weitere Stücke mit jeweils 4 Kästchen plus 1 Verbindungsstück abgeschnitten und oben und unten als Ecken auf die grauen Quadrate geklebt. Die Verbindungsstücke sollen sich an den Treffpunkten jeweils berühren.

Das Grußkärtchen wird zum Schluss mit 1mm Klebepads im unteren Teil der Karte aufgeklebt.

Karte 3:

Für den zweiten Kartenaufleger vom beiliegenden Bogen haben wir eine schwarze Karte, den grünen Karo-Line-Karton und das 3D-Bild mit dem blau-grauen Veilchenstrauß gewählt.

Den Kartenaufleger haben wir so zurecht geschnitten, dass er 7cm breit und 13cm hoch ist. Der Spruch muss diesmal nicht mittig sein, sondern kann etwas nach rechts gerutscht stehen.

Vom grünen Karo-Line-Karton schneiden wir einen Streifen von 3cm Breite und kürzen diesen auf 14cm ein. Wir haben hier darauf geachtet, dass der Streifen umlaufend eine halbe Kästchenreihe hat.

Der Streifen wird mit beidseitigem Klebeband rechts hinter der Kartenaufleger geklebt. Dabei sollten oben und unten jeweils zwei halbe Kästchenreihen sichtbar sein. Auf der rechten Seite sollten eine halbe, eine ganze und noch mal eine halbe Kästchenreihe zu sehen sein.

Zum Aufkleben ist doppelseitiges Klebeband perfekt geeignet, mit dem Sie den Kartenaufleger anschließend auch auf die Karte kleben können.

Dieser sollte in der Höhe mittig sitzen und nach links einen Abstand von 1cm zum Kartenrand haben.

Von der scharzen Pünktchen-Bordüre des Stickerbogens benötigen wir einen Streifen von 12,5cm Länge, der die linke Seite des Kartenauflegers verzieren soll.

Den Rest der Bordüre schneiden Sie einmal in der Mitte durch und setzen die beiden kleinen Stücke oben und unten an die soeben geklebte Bordüre an.

Basteltipp: Bei den Pünktchen-Bordüren ist zwischen den einzelnen Pünktchen immer ein gerades Verbindungsstück. Kleben Sie so eine Bordüre über Eck, sieht es immer sehr schön aus, wenn eine Linie mit einem vollen Punkt endet und die nächste Bordüre dann mit einem Verbindungsstück angelegt wird. So entsteht ein stimmiges Bild und die Illusion einer fortgesetzten Bordüre, auch wenn diese in der Ecke natürlich geteilt wurde.

Zum Schluss wird das fertige 3D-Bild, welches hier sehr schön auf dem weißen Untergrund zur Geltung kommt, unter den Text des Karten-Auflegers geklebt. Dabei ragt es rechts ganz leicht in den grünen Streifen hinein, berührt aber links die Pünktchen-Bordüre nicht.

Fertig ist eine tolle Trauerkarte, die aus nur wenigen Elementen besteht.

Karte 4:

Für die zweite schwarze Karte im Set haben wir sowohl den grauen als auch den blauen Karo-Line-Karton gewählt.

Dazu kommt einer der Texte vom Sprüche-Bogen und das 3D-Motiv mit dem grauen Blumengebinde.

Vom grauen Karo-Line-Karton schneiden wir einen Streifen von 3cm Breite ab, den wir anschließend auf 13,5cm einkürzen.

Außerdem brauchen wir noch zwei schmale, lange Streifen, die aus jeweils zwei halben Kästchenreihen bestehen.

Der breite Streifen wird mit beidseitigem Klebeband auf die rechte Seite der Karte geklebt. Rundherum soll hier ein Abstand von 6mm zum Kartenrand eingehalten werden.

Direkt auf den grauen Streifen kleben wir außerdem noch eine schwarze Kästchenbordüre, die ca. 3mm vor dem Rand des grauen Kartons enden sollte. Auch oben und unten soll der Bordüren-Sticker kurz vor dem Rand des grauen Streifens enden - möglichst jeweils mit einem ganzen Kästchen.

Einer der schmalen Streifen kommt auf die linke Kartenseite und wird mit einem Abstand von 3mm zum Kartenrand aufgeklebt.

Der Streifen sollte oben und unten etwa 2mm vor dem Kartenrand enden und muss hier evtl. noch etwas gekürzt werden.

Vom zweiten schmalen Streifen schneiden wir uns zwei Stücke mit einer Länge von 5cm ab. Diese kurzen Stücke werden oben und unten an den soeben geklebten Streifen angelegt. 

Die Ecken sollten sich hier etwas überschneiden und die auslaufenden Enden schräg abgeschnitten werden. 

Der ausgewählte Spruch wird ausgeschnitten, auf blauen Karo-Line-Karton geklebt und mit einem umlaufenden Rand von einer halben Kästchenreihe nochmals ausgeschnitten.

Der Spruch wird mit 1mm Klebepads leicht schräg in den unteren Bereich der Karte geklebt. Darüber kommt das bereits fertiggestellte 3D-Motiv, welches mittig platziert wird, so dass ein Teil des Bildes in den breiten, grauen Streifen ragt.

Basteltipp: Wie bei allen Karten empfiehlt es sich auch hier, Spruch-Schild und 3D-Bild vorher zurecht zu legen, bevor man sie aufklebt. Ohne Kleber kann man die einzelnen Teile hin und her schieben, bis das Gesamtbild dem eigenen Geschmack entspricht.

So sieht die Karte später möglichst harmonisch aus und es wirkt nichts "gequetscht", weil man sich evtl. verschätzt und die Teile voreilig aufgeklebt hat.

Karte 5:

Für das runde Blumenmotiv mit den zwei hängenden Knospen wurde die zweite graue Karte und der grüne Karo-Line-Karton ausgesucht.

Zur Verzierung der Karte haben wir außerdem die Abschnitte des weißen Leinenpapiers verwendet und so die Reste gleich sinnvoll verwertet.

Aus diesem Leinenpapier benötigen wir 5 Quadrate mit einer Kantenlänge von 2cm. Dazu nehmen Sie sich am Besten einen Papierstreifen von 2cm Breite und schneiden die Quadrate dann entsprechend ab.

Diese werden Spitze-auf-Spitze stehend an den rechten Rand der Karte geklebt. Der Abstand von den Spitzen zum Kartenrand sollte jeweils 4mm betragen. Legen Sie die Quadrate am Besten vorab ohne Kleber auf, um die richtige Position zu bestimmen.


Eine schwarze Wellenbordüre wird mit einem Abstand von 5mm zum Rand auf die linke Seite der Karte geklebt.

Zwei 7cm lange Bordüren werden als Halbrahmen so gelegt, dass sich die Enden in den Ecken etwa 3mm überlappen und die Sticker ebenfalls einen Abstand zum Kartenrand von 5mm haben.

Zwei kürzere Stücke mit je 4cm Länge werden oben und unten innerhalb des Halbrahmens geklebt, wobei der Abstand zur längeren Linie ca.2mm betragen soll.

Hier wird es etwas "tricky", denn Sie sollten versuchen, die Bordüren so zu legen, dass die Wellen jeweils parallel zueinander verlaufen.

Vom Sprüche-Bogen schneiden Sie das kleine Textschild mit der Aufschrift "Herzliches Beileid" ab und kleben es auf den grünen Karo-Line-Karton. Es wird anschließend so ausgeschnitten, dass rundherum eine halbe, grüne Kästchenreihe sichtbar bleibt.

Das Schild wird mit 1mm Klebepads in den unteren Bereich der Karte geklebt. Darüber kommt das fertige 3D-Bild.

Das schwarze Kreuz haben wir zu Verzierung aus zwei geraden, schwarzen Stickerlinien geklebt. Dazu benötigen Sie ein Stück mit 3cm Länge und eins mit 1,3cm Länge. 

Zur Verzierung der weißen Quadrate brauchen wir noch 4 Mini-Quadrate aus dem grünen Karo-Line-Karton. Diese schneiden wir so aus, dass mittig ein ganzes Kästchen ist und rundherum ein Rand von einer halben Kästchenreihe. Diese kleinen Vierecke werden dann, ebenfalls auf der Spitze stehend, mit 1mm Klebepads auf die Treffpunkte der weißen Quadrate geklebt.


Karte 6:

Die übrige blaue Karte und 3D-Bild mit dem blau-grauen Blumeneck wurde hier passend mit dem blauen Karo-Line-Karton kombiniert. Für das Sprücheschild verwenden wir außerdem auch den grauen Karo-Line-Karton.

Vom blauen Karo-Line-Karton schneiden wir einen Streifen von 2,5cm Breite ab, den wir auf 13,5cm einkürzen. Rundherum sollte eine halbe Kästchenreihe stehen bleiben. Dieses Rechteck wird dann einmal diagonal geteilt, so dass zwei sehr schmale Dreiecke entstehen.

Die beiden Dreiecke kommen links und rechts mit einem Abstand von 4mm zum Kartenrand auf die Karte. Dabei zeigt die Spitze des linken Dreiecks nach unten, die des rechten Dreiecks nach oben.

Von der geraden, schwarzen Stickerbordüre benötigen wir zwei Stücke mit einer Länge von 6,5cm.

Diese werden oben und unten zwischen die Dreiecke geklebt. Der Abstand zum Kartenrand beträgt auch hier 4mm. Zwischen den Dreiecken sollten die Linien mittig ausgerichtet werden.

Von der Kästchen-Bordüre schneiden wir zwei Stücke mit einer Länge von je 3,7cm ab. Hier sollte man darauf achten, dass die Bordüren jeweils mit einem Verbindungsstück beginnen und auch mit einem solchen enden.

Diese beiden kurzen Stücke werden parallel zu den geraden Stickerlinien geklebt. Dabei sitzt das Stück oben unterhalb der geraden Linie und beginnt bündig links mit dieser. Bei der unteren Bordüre verfahren Sie entsprechend seitenverkehrt.

Vom grauen Karo-Line-Karton benötigen Sie ein Rechteck mit einer Größe von 1,5cm x 5cm. Dieses wird einmal diagonal durchgeschnitten und die Dreiecke dann hinter das letzte Sprüche-Kärtchen geklebt.

Die Hinterklebung sollte oben rechts und unten links sitzen. Von vorne sollten noch zwei halbe Kästchenreihen zu sehen sein.

Das Schild wird mit beidseitigem Klebeband in den unteren blauen Bereich der Karte geklebt. Darüber kommt das 3D-Bild. Aus zwei geraden Stickerstücken von 3,5cm Länge und 1,5cm Länge wird noch ein Kreuz in die freie Ecke des Blumenbildes geklebt.

Fertig sind 6 wunderschöne Kondolenzkarten, die Sie entweder 1:1 nachbasteln oder nach Ihren Wünschen abwandeln können.

Die 3 ausgesuchten Karo-Line-Kartons in diesem Set lassen sich beliebig austauschen, falls Ihnen eine der Farben nicht zusagen sollte. 

Wem das Blau oder das Grün zu bunt für eine Kondolenzkarte ist, der kann auch komplett auf den grauen Karton zurückgreifen.

Alle Farben können Sie auch einzeln oder im Set mit 14 Farben bei uns bestellen.

Schauen Sie sich unbedingt auch die Musterkarten vom Set 9 an. Diese könnten Sie nämlich auch mit dem Inhalt von Set 8 nachbasteln.

Wie immer zeigen wir Ihnen gerne zum Schluss noch, was von Ihrem Bastelset übrig ist, wenn Sie die Karten genau so wie hier vorgeschlagen, nachgebastelt haben.

Vom Stickerbogen fehlen gerade mal ein paar Reihen - jede Menge Material also, um noch weitere Karten damit zu gestalten.

Auch die Umschläge zu den Kondolenzkarten können damit noch passend verziert werden, indem Sie zum Beispiel einen Streifen über eine Seite oder eine Ecke kleben.

Vom Karo-Line-Karton ist ebenfalls noch einiges übrig, welches sich für viele weitere Bastelarbeiten verwenden lässt. Hier können Sie jeweils die Vorderseite mit den Kästchen oder auch die einfarbige, zart schimmernde Rückseite verwenden.
Seien Sie kreativ! Es lohnt sicht!

Trotz des nicht so schönen Anlasses wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Basteln der Karten.